Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Gesundheitszentren

Strategieänderung bei der DKV

Die Deutsche Krankenversicherung (DKV) ändert die Strategie im Gesundheitsmanagement. Sie baut ihre eigens aufgebauten Ärztenetzwerke und Gesundheitszentren nicht weiter aus, sondern setzt stärker auf Beratung und Information der Versicherten.

"Wir haben verstanden, dass wir Zentren und Netze nicht flächendeckend allein für DKV-Versicherte betreiben können", sagte Vorstandsmitglied Silke Lautenschläger der "Financial Times Deutschland" (Dienstagausgabe).

2003 erstes Zentrum in Betrieb genommen

Die DKV, die zur Ergo-Gruppe der Munich Re gehört, hatte 2003 das erste privatärztliche Gomedus -Zentrum in Betrieb genommen. Inzwischen sind vier Gesundheitszentren aktiv. Dort arbeiten freiberufliche Ärzte, die Miete und eine Gebühr für administrative Tätigkeiten zahlen. Die Zentren und die gleichnamigen Ärztenetze waren der Versuch der DKV, sich nicht nur über den Verkauf von Versicherungen, sondern auch mit Gesundheitsdienstleistungen und medizinischer Versorgung im Wettbewerb zu positionieren.

(dapd )


 


 

Gesundheitsdienstleistungen
DKV-Versicherte
DKV

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gesundheitsdienstleistungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: