Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Hafengesellschaft Duisburg

Logistikunternehmen und Branchenfremde wollen Unternehmen aufkaufen

Der Bund stößt mit dem geplanten Verkauf des Duisburger Hafens offenbar auf großes Interesse. "Die Bundesregierung und auch wir haben eine Reihe von Interessens-Bekundungen aus dem In- und Ausland erhalten. Darunter sind Logistik-Unternehmen ebenso wie Branchenfremde", sagte Erich Staake, Chef der Duisburger Hafen AG, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Er erwartet, dass der Verkauf im nächsten Jahr abgeschlossen wird.

Bund, Land NRW und der Stadt Duisburg gehören je ein Drittel des Hafens. Staake setzt darauf, dass der Bund bei den Geboten nicht nur auf den Preis schaut: "Der Bund war 85 Jahre lang unser Eigentümer. Ich bin überzeugt: Die Bundesregierung ist sich ihrer Verantwortung für Duisburg bewusst." Der Hafen und die dort tätigen Firmen würden 40.000 Menschen beschäftigen, damit hänge in Duisburg jeder siebte Arbeitsplatz am Hafen, so Staake. Für dieses Jahr erwartet er beim Güterumschlag ein Plus von rund zehn Prozent

(Redaktion / ots)


 


 

Bund
Duisburg
Logistik-Unternehmen
Menschen
Branchenfremde
Duisburger Hafen AG
Bundesregierung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bund" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: