Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Fachwissen plus Marketing
Weitere Artikel
Chinas Werbemarkt

Dynamik pur – Chinas Werbemarkt boomt!

Trotz Wirtschaftskrise wird der Werbemarkt in China weiter sehr dynamisch wachsen. Daher rückt er immer mehr in den Fokus deutscher Agenturen.

Alle drei Tage müssen Shanghais Taxen in die Zentrale – eine Pflichtveranstaltung. Dann wird der Innenraum gereinigt und die aus Asien so bekannten weißen Polsterbezüge getauscht. Unbemerkt von den Reinigungskräften und Fahrern werden zeitgleich die Werbeclips der Touchmedia Screens via WiFi aktualisiert.

Diese LCD Touchscreens befindet sich in bzw. an der Kopfstütze des Fahrer- und
Beifahrersitzes und versorgen die Fahrgäste während der Fahrt interaktiv mit den
verschiedensten Werbebotschaften. Zu den Kunden gehören u.a. H&M, Häagen Dazs, Virgin, Pepsi und Konzertveranstalter.

Das System scheint von Erfolg gekrönt zu sein. So kann Gary Rieschel, der das
Unternehmen Touchmedia in seinem Venture Capital Portfolio hat davon berichten, dass die Wiederbuchungsrate der Werbenden bei 70% liegt. Nicht minder erfolgreich war eine Kampagne für ein Christine Aguilera Konzert: ca. 70% Prozent aller Tickets wurden über eine in diesem Medium platzierte Werbung verkauft. Klar identifizierbar war dies durch eine nur in den Systemen genutzte Telefonnummer.

Dabei ist der chinesische Werbemarkt nicht einfach. So sind Radio-, Print- und TV-Markt stark reglementiert und für Ausländer schwer zugänglich. Lediglich die Bereiche Außenwerbung und Online-Werbung sind frei zugänglich. Bedingt durch seine Größe und sein Wachstum ist dieser Markt aber hochinteressant. In Beijing existieren z.B. ca. 66.000 Taxen.
Dass der Markt große Attraktivität hat, zeigt sich auch durch die Präsenz der internationalen Agenturen, wie z.B. BBDO, Publics oder Ogilvy. Die deutsche Marcom China plant für 2009 sogar eine Kommunikationsfachmesse in China. Sie soll vom 26. bis 28. Oktober 2009 in Beijing (Peking) stattfinden.
„China wird interessanter für Agenturen. Das stellen wir bei unseren Gesprächen immer wieder fest“ so Dirk Mussenbrock, Managing Partner bei der Mussenbrock & Wang in Hamburg. Sein Unternehmen berät kleine und mittelständische Unternehmen beim Einstieg in den chinesischen Markt. Besonders der Online Markt ist hochgradig interessant.

Mittlerweile shoppen ca. 63 Millionen Chinesen online. Tendenz stark steigend und China ist auch weltweit das Land mit den meisten Internet Nutzern – vor den USA. Das Zuwachs in 2008 betrug nahezu 42%.
Ebenso interessant ist der Markt der mobilen Kommunikation. China verfügt mittlerweile über ca. 590 Millionen Handy Rufnummern. Knapp 188 Millionen dieser Nutzer verwenden Ihr Handy, um mobil ins Internet zu gelangen.
„Wir denken, dass Agenturen sich besser positionieren könnten, wenn Sie über Erfahrungen in Asien verfügen würden.

Deutschland ist Exportweltmeister, doch leider können die meisten Agenturen die Exporttätigkeit Ihrer Kunden nicht begleiten. Denn zur internationalen Betreuung der Marketingaktivitäten gehört eine gute Kenntnis des Werbemarktes in China. Und diese haben die wenigsten Agenturen!“, so Dirk Mussenbrock.
Es ist nicht abzustreiten, dass die gesamte Werbebranche in China hoch dynamisch ist, allerdings wird noch viel Marketing Know-How aus dem Ausland benötigt. Über dieses
verfügen nachweislich auch deutsche Agenturen. Dirk Mussenbrock meint dazu „Wer sein Geschäft nachhaltig betreibt, muss sich auch mit China auseinander setzen. Das gilt auch für die Werbebranche“.

(Redaktion)


 


 

werbung
handy
china
pc
online
export
marketing
markt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "werbung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: