Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Niedersachsen

Im Jahr 2010 gründeten ausländische Staatsangehörige 8.656 Unternehmen

Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) mitteilt, meldeten ausländische Staatsangehörige 8.656 von den insgesamt 50.474 neuen Einzelunternehmen im Jahr 2010 an. Somit entfielen 17,1 Prozent aller Unternehmensgründungen in Niedersachsen auf Ausländerinnen und Ausländer. Im Jahr 2009 lag der Anteil noch bei 15,6 Prozent.

Von Staatsangehörigen des europäischen Auslands wurden 7.621 neue Unternehmen angemeldet. Außerdem gab es 128 Anmeldungen von afrikanischen, 88 von amerikanischen, 763 von asiatischen sowie 12 Anmeldungen von australisch-ozeanischen Staatsangehörigen. Staatenlose und Personen, deren Nationalität zum Zeitpunkt der Gewerbeanmeldung ungeklärt war, gründeten 44 neue Einzelunternehmen (Weitere Informationen zum Thema "Einzelunternehmen" finden Sie hier.).

Polen gründen in Niedersachsen am eifrigsten

Die höchste Zahl der Unternehmensgründungen erzielten die polnischen Staatsbürger mit 2.938 Anmeldungen, gefolgt von den türkischen (942) und den bulgarischen Staatsangehörigen (740).

Unter dem Gesichtspunkt der wirtschaftlichen Ausrichtung entfielen 30,2 % der Unternehmensgründungen in den Bereich "Baugewerbe" (2.610 Anmeldungen). 1.375 neue Einzelunternehmen (15,9 %) wurden im Bereich "Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen" gegründet.

(Redaktion)


 


 

Einzelunternehmen
Staatsangehörige
Anmeldungen
Unternehmensgründungen
Niedersachsen
Gesichtspunkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Einzelunternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: