Weitere Artikel
Aufhebungsgesetz in Kraft getreten

Aus für umstrittenes ELENA-Verfahren

Das Gesetz zur Aufhebung von Vorschriften zum Verfahren des umstrittenen elektronischen Entgeltnachweises (ELENA) ist am 3. Dezember 2011 in Kraft getreten. Seitdem entfällt die Pflicht der Arbeitgeber, monatliche Meldungen zu Entgeltdaten im ELENA-Verfahren an die Zentrale Speicherstelle zu erstatten.

Die bei der Deutschen Rentenversicherung Bund angesiedelte Zentrale Speicherstelle nimmt daher seit dem 3. Dezember keine Entgeltmeldungen der Arbeitgeber im ELENA-Verfahren mehr an. Bei der Deutschen Rentenversicherung hat man nach eigenen Angaben sämtliche Kommunikationsverbindungen getrennt. Alle bisher im ELENA-Verfahren gespeicherten Daten sollen unverzüglich gelöscht werden.

(Redaktion)


 


 

ELENA-Verfahren
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezember
Zentrale Speicherstelle
Arbeitgeber

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ELENA-Verfahren" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: