Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Emden

Erstes deutsches Schiff mit Flüssigerdgas betankt

Bereits Ende April wurde erstmals ein deutschgeflaggtes Schiff, die Auto- und Passagierfähre MS Ostfriesland der AG EMS, in Bremerhaven mit dem emissionsarmen Kraftstoff Liquefied Natural Gas (LNG) betankt.

Die erfolgreiche und schnelle Erstbetankung der rund 94 m langen Fähre wurde von den Experten von Bomin Linde LNG durchgeführt. Nach Abschluß der Sicherheitsabstimmungen konnten innerhalb von kurzer Zeit 40 Kubikmeter LNG in den Tank der Borkumfähre übertragen werden.

„Wir freuen uns sehr über diesen erfolgreichen Testlauf, der unter der Aufsicht von Bomin Linde LNG sicher und schnell realisiert werden konnte“, sagt AG EMS-Vorstand Dr. Bernard Brons. „Dies war möglich, weil das Zusammenspiel unserer Partner gut funktioniert hat und Bomin Linde LNG als unser Partner den gesamten Bunkerungsprozess im Vorfeld mitgeplant und umfassend vorbereitet sowie alle notwendigen Genehmigungen eingeholt und mit den Hafenbetrieben abgestimmt hatte. Mit diesem Schritt sind wir unserem Vorhaben, mit dem regulären LNG-Betrieb der MS Ostfriesland im Juni zu starten, sehr nahe gekommen.“

Auch Günter Eiermann, Technischer Direktor Bomin Linde LNG, ist zufrieden: „Es freut uns, dass die Erstbetankung wie geplant ohne Probleme durchgeführt werden konnte und das wir bald die regelmäßigen Betankungen der Fähre mit flüssigem Erdgas gewährleisten können. Durch den Einsatz innovativer Technik kann eine sichere, reibungslose und schnelle Betankung sichergestellt werden.“

Linienverkehr ab Mitte 2015

Im Anschluss an die gelungene Erstbunkerung wird die von der Brenn- und Verformtechnik Bremen (BVT) auf Flüssigerdgas umgerüstete Personenfähre für mehrere Wochen Trocken- und seeseitige Tests durchlaufen. Ab Mitte des Jahres kann dann das erste LNG-Schiff unter deutscher Flagge mit dem täglichen Linienverkehr zwischen Emden und der Nordseeinsel Borkum beginnen. Durch die jährliche Menge des von Bomin Linde LNG gelieferten LNG-Kraftstoffs für die MS Ostfriesland kann die AG EMS über 1 Millionen Liter Marinediesel sparen.

„Bomin Linde LNG und die Reederei AG EMS haben gemeinsam einen bedeutenden Schritt hin zu einer Nutzung von flüssigem Erdgas als sauberem und kostengünstigem Treibstoff gemacht“, sagt Robert Howe, Geschäftsführer der Hafengesellschaft bremenports. „Das sind gute Nachrichten für die deutsche Schifffahrt.“

(Redaktion)


 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © Ems AG


 

Bomin Linde LNG
Betankung
LNG-Schiff
Schritt
Fähre
Erdgas
AG EMS
Partner
MS Ostfriesland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bomin Linde LNG" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: