Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Emden

Mordkommission "Parkhaus" sucht weiter Zeugen - Videos online gestellt

Die Polizei in Emden hat Sequenzen aus der Videoüberwachung im City-Parkhaus noch einmal vergrößert und eine verlängerte Version veröffentlicht. Darauf ist mutmaßlich jener junge Mann zu sehen, der aktuell mit dem Tod der 11-jährigen Lena in Verbindung gebracht wird. Sie war am Samstagabend nahe dem Bahnhofsareal tot in einem Parkhaus neben einem Kino aufgefunden worden.

Mithilfe des Materials hoffen die Ermittler der Mordkommission "Parkhaus" auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Im ostfriesischen Emden ist die Tat zwar Stadtgespräch, womöglich waren rund um den Tatzeitpunkt aber auswärtige Gäste  - beispielsweise Touristen, Handwerker oder Kurierfahrer - im betreffenden Bereich unterwegs, denen der dunkel gekleidete Mann im Vorbeigehen oder Vorbeifahren aufgefallen ist. Trotz der Bilder aus der Videoüberwachung sind für die Polizei auch kleinste Hinweise nach wie vor von großer Bedeutung. Sie können entscheidend sein, wenn es darum geht einen Tatnachweis zu erbringen.

Ein 17-Jähriger, der laut Polizei unter "dringendem Tatverdacht" steht, verweigert nach wie vor die Aussage.

+++Ergänzungsmeldung+++

Der beschuldigte 17-Jährige gilt inzwischen nicht mehr als tatverdächtig.  Die zuständige Staatsanwaltschaft in Aurich hat daher selbst beim zuständigen Amtsgericht die Aufhebung des Untersuchungshaftbefehls beantragt. Der 17-Jährige ist nunmehr wieder auf freiem Fuß. Er wird als Täter ausgeschlossen.

Sequenzen aus der Videoüberwachung des Parkhauses sind unter diesem Link online einsehbar.

Aktualisiert: 30.3.2012

(Redaktion)


 


 

Parkhaus
Ermittler
Videoaufnahmen
Emden
Lena
Mann
Zeugen
Video
Indizien
Tatnachweis
Mordkommission

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Parkhaus" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: