Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Haselünne / Landkreis Emsland

Vereiste Fischabfälle behinderten den Verkehr auf der Bundesstraße

Am Dienstagabend hat ein Sattelzug Fischabfälle verloren, die auf der Bundesstraße 213 landeten und dort auf der Fahrbahn anfroren.

Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei wollte ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus Glücksburg mit einem mit 23 Tonnen verflüssigten Fischabfällen beladenen Sattelauflieger die Rastanlage in Eltern in Richtung Cloppenburg verlassen. Dabei löste sich vermutlich durch einen technischen Defekt der Hydraulikanlage die Heckklappe des Sattelaufliegers und die flüssigen Fischabfälle kippten auf die Fahrbahn. Nach etwa 200 Metern bemerkte der Fahrer den Defekt, drehte sein Fahrzeug und fuhr zur Raststätte zurück. Dort konnte das Leck an der Heckklappe behoben werden. Die flüssigen Fischabfälle vereisten die gesamte Fahrbahn der Bundesstraße. Durch die Straßenmeisterei wurde die Geschwindigkeit im Bereich der Gefahrenstelle auf 10 Stundenkilometer reduziert. Eine Spezialfirma reinigte später die Fahrbahn von den Fischabfällen.

(Redaktion)


 


 

Fischabfälle
Fahrbahn
Bundesstraße
Sattelauflieger
Heckklappe
Defekt
Haselünne
Emsland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fischabfälle" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: