Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
HSH Nordbank

Landesbank verdoppelt ihre Verluste

Die HSH Nordbank ist im vergangenen Jahr wieder tief in die roten Zahlen gerutscht. Die Landesbank von Hamburg und Schleswig-Holstein fuhr einen Verlust von 263 Millionen Euro ein, nach einem Gewinn von 104 Millionen Euro ein Jahr zuvor.


Grund war eine von der EU-Kommission angeordnete Sonderzahlung von 500 Millionen Euro an die beiden Eigentümerländer. Die Bilanzsumme fiel von 151 Milliarden Euro auf 136 Milliarden Euro, wie Vorstandsvorsitzender Paul Lerbinger am Freitag bei der Bilanzvorstellung mitteilte.

Für 2012 erwartet Lerbinger ein positives Ergebnis. Nach 2014 soll die Eigenkapitalrendite auf 10 Prozent steigen.

Die Bank wurde von Schleswig-Holstein und Hamburg 2009 nach Verlusten in Milliardenhöhe durch eine Kapitalspritze von drei Milliarden Euro sowie Garantien über zehn Milliarden Euro gerettet. Diese Geldspritzen lösten ein Verfahren der EU aus, weil mit diesen Staatsmitteln der Wettbewerb verzerrt wurde. Im Ergebnis musste die Bank ihr Geschäft kräftig verkleinern und sich von Hunderten Mitarbeitern trennen.

(dapd )


 


 

Bank
Schleswig-Holstein

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ergebnis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: