Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Life & Style Medienwelt
Weitere Artikel
Europäisches Jahr gegen Armut

Wanderausstellung und Soziokultur in Oldenburg

Noch bis zum 31.8. wird die Ausstellung „Offensichtlich verborgen“ im Forum St. Peter in Oldenburg zu sehen sein. Sie zeigt Schicksale von Menschen in Armut. Die interaktive Ausstellung wurde in Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst in Hildesheim entwickelt.

Besucher werden zur Auseinandersetzung mit Vorurteilen angeregt. Mit beispielhaften Tageseinkäufen unter Hartz IV-Bedingungen wollen die Akteure um Verständnis für die Situation dieser Menschen werben. Weitere Stationen in Oldenburg sind Martin-Luther Gemeindehaus, Eupener Strasse 4 (05.09. - 19.09.), St. Ansgar, Edewechter Landstr. 23 (26.09. - 10.10.), St. Michael, Klingenbergstr.2 (16.10 - 31.10 ) und St. Bonifatius, Brahmkamp 15 (03.11. - 15.11).

"Geteilter Tisch" in der Fußgängerzone

Begleitend zu der Ausstellung lädt das kirchliche  Aktionsbündnis KOMM am 21.08.2010 am Lefferseck (Oldenburg-Innenstadt) an einem „geteilten Tisch“ Platz zu nehmen. Bei der Innenstadtaktion geht um das Thema „soziale Gerechtigkeit in der Stadt“. Mit den Aktionen will das Aktionsbündnis zum Nachdenken anregen und das öffentliche Bewusstsein für die Risiken von Armut und sozialer Ausgrenzung schärfen, um die Menschen in der Stadt Oldenburg in ihrer gemeinsamen Verantwortung für ein sozial gerechtes Gemeinwesen zusammenbringen.

(Redaktion)


 


 

Oldenburg
Ausstellung
Menschen
Armut
Aktionsbündnis
Europäisches jahr
Ausgrenzung
Lefferseck
KOMM

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Oldenburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: