Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
EWE-Vergleichsangebot

Wie Erdgas-Sondervertragskunden an ihre Erstattung kommen

Der Oldenburger Energieversorger EWE beginnt mit der bereits im April angekündigten Erstattung von überzahlten Gas-Entgelten. EWE rät zur Nutzung des Internet-Formulars im Kundenbereich auf der EWE-Internetseite.

„Wir bitten unsere Kunden, möglichst das Formular im Internet zu nutzen, um das Angebot anzufordern. Das ist für die Kunden und uns der einfachste und schnellste Weg,“ so EWE-Vertriebsvorstand Jörg Budde. Natürlich stünden auch die Mitarbeiter in den Kunden-Centern und Service-Punkten zur Verfügung, telefonisch könne das Verfahren allerdings länger dauern, da entsprechende Unterlagen erst zugeschickt und dann hin und her gesandt werden müssten. Daher ist im Zweifel das Formular im Internet erste Wahl.

Die Kunden müssen sich anders als bei der vorangegangenen Scherf-Lösung diesmal selbst beim Energieversorger melden und ein Internet-Formular ausfülllen oder bei einer Geschäftsstelle vorsprechen. Die Berechnung des Rückzahlungsangebotes erfolgt nach EWE-Angaben verbrauchsabhängig und wird mit der Erstattung aus der Scherf-Vermittlungslösung verrechnet.

EWE sendet Kunden Vergleichsangebot zu

Den Kunden, die die Rückzahlung in Anspruch nehmen möchten, will der Energieversorger nach dem Ausfüllen des Formulars ein schriftliches Vergleichsangebot machen. Als Maßstab für die Berechnung wird die Differenz zwischen dem Kilowattstunden-Preis von 4,11 ct/kWh und dem im entsprechenden Zeitraum tatsächlich abgerechneten Betrag pro Kilowattstunde genommen. Der Ausgangspreis von 4,11 Cent pro Kilowattstunde ist damit für den Kunden günstiger als der Ausgangspreis von 4,51 Cent pro Kilowattstunde, den das Oberlandesgericht Oldenburg im Juni EWE-Kunden zugesprochen hatte. Durch die den höheren Preis pro Kilowattstunde hatte sich die Marge für eine mögliche Erstattung verringert.

Den Kunden, die die Rückzahlung in Anspruch nehmen möchten, will der Energieversorger nach dem Ausfüllen des Formulars ein schriftliches Vergleichsangebot auf Grundlage dieses berechnungsmodells machen. Dieses sieht neben dem Rückzahlungsangebot diesmal auch einen Forderungsverzicht der Kunden für die Vergangenheit sowie eine Anerkennung der Einbeziehung der aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor. Auch Kunden, die sich im Klageverfahren befinden, können das Angebot in Anspruch nehmen. Mit der vorangegangenen Scherf-Lösung war kein Klageverzicht verbunden. Klagen gegen die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von EWE bleiben allerdings weiterhin möglich. Dem vergleichangebot liegt laut EWE ein Freiumschlag bei.

Angebot gilt bis Ende 2011

Nach Unterschrift des Kunden unter die entsprechende Vergleichsvereinbarung und nach dem Eingang des Schriftstückes bei EWE zahlt das Unternehmen dann den Betrag aus dem vergleichsangebot aus, der sich nach dem Gasverbrauch des jeweiligen Kunden im Zeitraum 1. April 2008 bis 30. Juni 2009 berechnet.

Das Rückzahlungsangebot gilt für Sonder Vertrag skunden, die von EWE mit Erdgas beliefert werden oder wurden. Dies sind Kunden mit den Verträgen EWE Erdgas classic, EWE Erdgas business, EWE Erdgas online, EWE Erdgas trio oder EWE Bio-Erdgas 10. Um eine Rückzahlung zu erhalten, muss ein solcher Vertrag im Zeitraum zwischen 1. April 2008 und 30. Juni 2009 bestanden haben. Das Rückzahlungsangebot gilt nach EWE-Angaben bis Ende des Jahres 2011. Energiepreisinitiativen raten zur Annahme des Angebots.

(Redaktion)


 


 

Rückzahlungsangebot
EWE
Kilowattstunde
Formular
Erstattung
EWE Bio-Erdgas
Energieversorger
Zeitraum
Anspruch
April
Erstattung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kunden" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: