Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Fachwissen plus Marketing
Weitere Artikel
Ex-Werbefigur der Hamburg-Mannheimer

"Herr Kaiser" bekommt in Budapest neue Zähne

Günter Geiermann, der einst als "Herr Kaiser" für die Hamburg-Mannheimer Versicherung warb, bekommt jetzt doch neue Zähne. Eine Zahnklinik in Budapest will den 74-jährigen Schauspieler kostenlos operieren, wie Geiermann am Montag in München der Nachrichtenagentur dapd berichtete.

Diese Klinik, bei der sich wegen der niedrigen Preise immer wieder Bundesbürger behandeln ließen, werde auch seine Reisekosten übernehmen, sagte eine Sprecherin.

Geiermann hatte am Freitag berichtet, dass er im Unterkiefer ein neues Gebiss brauche, sich dieses aber nicht leisten könne. Denn er habe keine Zusatzversicherung und müsse von 700 Euro im Monat leben. Nach den Berichten der "Bild"-Zeitung und von dapd meldeten sich verschiedene Zahnärzte, die den früheren Werbestar kostenlos behandeln wollten. Nun sagte der ehemalige "Herr Kaiser", dass er das Angebot aus Budapest annehmen und nach Ostern dorthin reisen wolle. Er solle dort neue Implantante bekommen, sagte die Sprecherin der Klinik.

Die ungarische Hauptstadt steht auch im Zusammenhang mit einer anderen schlagzeilenträchtigen Geschichte seines früheren Auftraggebers, der Hamburg-Mannheimer. 2007 hatte die Versicherung mehr als 60 Versicherungsvertreter zu einer "Belohnungsreise" nach Budapest in die Gellert-Thermen eingeladen und dabei für 52.000 Euro 20 Prostituierte bestellt. Zwei Ex-Manager sind deswegen Ende vergangenen Jahres angeklagt worden. "Herr Kaiser" hat mit dieser Geschichte aber nichts zu tun.

(dapd)


 


 

Budapest
Hamburg-Mannheimer
Herr Kaiser
Klinik

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Budapest" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: