Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Life & Style Medienwelt
Weitere Artikel
Ausstellung im Felix-Nussbaum-Haus

„Jeroen Krabbé – Der Untergang des Abraham Reiss“ in Osnabrück

Vom 10. Dezember 2011 an qird im Felix-Nussbaum-Haus die Ausstellung „Jeroen Krabbé – Der Untergang des Abraham Reiss“ präsentiert.

Abraham Reiss (Amsterdam 1873 – Sobibor 1943) war der Großvater des Schauspielers und Künstlers Jeroen Krabbé. Er war ein wohlhabender jüdischer Bürger Amsterdams, wurde 1943 von den Nationalsozialisten in das Durchgangslager Westerbork und anschließend in das Vernichtungslager Sobibor deportiert. Dort wurde er direkt nach seiner Ankunft im Juli ermordet.

In „Der Untergang des Abraham Reiss“ (2010) malte Jeroen Krabbé die Lebensphasen seines Großvaters auf neun großformatige Gemälde, die sich von der sorglosen Fröhlichkeit in den frühen 20er Jahren, der Erfahrung des deutschen Überfalls auf die Niederlande, der Deportation nach Westerbork und Sobibor bis hin zum unausweichlichen Ende spannen.

Die Gemälde bilden im oberen Gang des Felix-Nussbaum-Hauses eine Abfolge dieser Geschichte. Der Betrachter wird durch die Lebensgröße der Dargestellten sowie die durch die Architektur bedingte, unausweichliche Nähe zu den Bildern einbezogen. Im Anschluss an die Bilder bekommt der Besucher durch den Film „De ondergang van Abraham Reiss- Atelierbezoek Paul Haenen“ einen lebendigen Eindruck von der Arbeit des Künstlers Jeroen Krabbé in seinem Atelier.

Krabbé spielte auch schon bei James Bond mit

Jeroen Krabbé (*1944 Amsterdam) ist Schauspieler, Regisseur und bildender Künstler. Bekannt geworden ist er unter anderem durch seine Rolle als General Georgi Koskov in „James Bond 007 – Der Hauch des Todes“ (1987). Im Jahr 2008 gab er zum ersten Mal eine Übersichtsausstellung seiner Gemälde und Zeichnungen im Museum de Fundatie in Zwolle.

Der Untergang des Abraham Reiss erzählt von Leben und Tod seines Großvaters und damit von Krieg, Leid und Mord - Themen, die bereits in seinem Werk als Regisseur und Schauspieler wichtig waren.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Museum de Fundatie im niederländischen Zwolle statt. Die Grundlage dieses Museums bildet die Sammlung des ehemaligen Leiters des Museums Boymans, Dirk Hannema. Ermöglicht wurde die Präsentation der Ausstellung durch eine Förderung der VandenEnde Foundation. Zur Ausstellung ist ein Katalog in deutscher und niederländischer Sprache (19,95 €) erschienen.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 10. Dezember 2011 um 17:00 Uhr statt. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 26 Februar 2012. Öffnungszeiten: Di bis Mi und Fr 11:00 bis 18:00 Uhr, Do. 11:00 bis 20:00 Uhr, sowie Sa und So 10:00 bis 18:00 Uhr

(Redaktion)


 


 

Abraham Reiss
Untergang
Ausstellung Jeroen Krabbé
Museum
Ausstellung
Fundatie
Felix-Nussbaum-Haus
Schauspieler
Maler
Zwolle
Regisseur
Großvater
Gemälde
Sobibor
Amsterdam
Werk
Künstler
Osnabrück
James Bond

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Abraham Reiss" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: