Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Festnahmen in Bonn & Leverkusen

24-jähriger Student soll Mord an Pro Köln-Funktionär geplant haben

In der Bonner Wohnung des 24-jährigen Studenten, der mit drei Komplizen einen Mordkomplott gegen den Vorsitzenden der rechtsextremen Partei Pro NRW, Markus Beisicht, geschmiedet haben soll, hat die Polizei am Freitag erneut eine sprengstoffähnliche Substanz gefunden. Dies bestätigte eine Sprecherin der Polizei in Essen auf Anfrage des "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagsausgabe).

Die Substanz sei am frühen Abend von Entschärfungsexperten aus dem Fenster in den Garten des Wohnhauses befördert worden, um sie in einem abgesicherten Bereich zu sprengen. In der Wohnung des Mannes waren bereits am Mittwoch 616 Gramm Sprengstoff, eine geladene Pistole sowie drei Gasrevolver gefunden worden.

Die vier Beschuldigten, die nach Einschätzung der Behörden zu der extremistischen Gruppierung der Salafisten gehören, sind in der Nacht zum Mittwoch verhaftet worden. Beamte des Essener Staatsschutzes und des Verfassungsschutzes hatten die Männer zuvor monatelang beobachtet.

(Redaktion)


 


 

Mittwoch
Student
Sprengstoff
Bonn
Wohnung
Leverkusen
Staatsschutz
Verfassungsschutz
Leverkusen
Markus Beisciht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mittwoch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: