Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Grüne

Merkel muss mit London über Finanztransaktionssteuer reden

Die Grünen fordern die Bundesregierung auf, mit der britischen Regierung über die Einführung einer europaweiten Finanztransaktionssteuer zu verhandeln.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dürfe es "nicht bei saloppen Ankündigungen belassen", sondern müsse Großbritannien mit dem wichtigen Finanzplatz London einbinden, sagte Grünen-Fraktionsvize Fritz Kuhn dem Berliner "Tagesspiegel" (Freitagausgabe). Bei einem Steuersatz von 0,01 Prozent auf alle Börsentransaktionen könnten EU-weit 65 Milliarden Euro im Jahr erzielt werden. " Merkel und der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy hatten auf ihrem Spitzentreffen Anfang der Woche zur Bewältigung der Euro-Krise unter anderem vorgeschlagen, die Finanztransaktionssteuer lediglich in der Euro-Zone einzuführen.

(dapd )


 


 

Finanztransaktionssteuer
Grüne
Merkel
London

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Finanztransaktionssteuer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: