Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Umweltschützer

Fischbestände in Weltmeeren sind weiter bedroht

Der Zustand der Weltmeere ist nach Einschätzung von Umweltschützern unverändert besorgniserregend,die kommerziell genutzten Fischbestände sind in einem bedrohlichen Zustand. Laut Welternährungsorganisation FAO sind 53 Prozent der Bestände bis an die Grenze genutzt sowie 32 Prozent überfischt oder bereits erschöpft.


Auch für die Fischbestände unter Regulierung der Europäischen Union sieht es laut Greenpeace nicht besser aus: 88 Prozent sind überfischt. Um die Krise der Fischerei zu lösen, seien Politiker, Fischer, Fischindustrie und Lebensmitteleinzelhandel gefordert.

Supermarktketten und Discounter tragen nach Darstellung der Greenpeace-Meeresexpertin Iris Menn eine besondere Verantwortung, da sie als Schnittstelle zwischen Verbraucher und Industrie entscheiden, welcher Fisch wie gekennzeichnet in den Kühltheken und Regalen liegt. Greenpeace untersucht daher seit fünf Jahren die Einkaufspraxis für Fisch und Meeresfrüchte von 15 deutschen Handelsunternehmen.

Geändert hat sich seither, dass die Handelsketten die Grundlage für eine nachhaltige Fischeinkaufspraxis geschaffen haben - eine schriftliche Einkaufspolitik, die verbindlich in die Unternehmensrichtlinien integriert und transparent für den Verbraucher ist. Auch wurde mit der Umsetzung des Themas Nachhaltigkeit wie der Auslistung besonders kritischer Produkte (Aal, Rotbarsch, Blauflossen-Thunfisch, Dornhai) zumindest begonnen.

Nach Angaben von Greenpeace verzehrt jeder Deutsche durchschnittlich 15,7 Kilogramm Fisch im Jahr. Alaska-Seelachs, Hering und Lachs zählen zu den Favoriten. Besonders häufig wird Fisch aus der Tiefkühltheke (34 Prozent) gekauft, gefolgt von Dosen und Marinaden (26 Prozent). Frischfisch hat einen Anteil von acht Prozent.

Quellen: FAO, Europäische Union, Greenpeace

(dapd )


 


 

Fisch
Greenpeace
Kühltheken
Fischbestände
Zustand
Europäische Union
Verbraucher
Weltmeere

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fisch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: