Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Internationale Fahndung

Fluchtauto von Entführer Thomas Wolf im Landkreis Oldenburg aufgefunden

Die Polizei hat das Fluchtauto des international gesuchten Entführers Thomas Wolf in Harpstedt (Landkreis Oldenburg) aufgefunden. Dabei handelt es sich nach Polizeiangaben um einen silberfarbenen Mietwagen vom Typ VW Golf Variant mit falschen Kennzeichen. Die Polizei fahndet nach Wolf, seitdem er am 27. März in Wiesbaden eine Entführung verübt und erfolgreich 1,8 Mio. Euro erpresst hatte. Der Gesuchte ist nach Polizeiangaben Serienstraftäter und war schon häufiger in Norddeutschland aktiv.

Im Zuge der Fahndung wurde auch nach einem VW Golf Variant gesucht, der nun am 1. Mai gegen 15:00 Uhr in einem Waldstück in der Nähe von Harpstedt verlassen aufgefunden wurde. Wolf hatte an dem aufgefundenen Pkw zuletzt die falschen Kennzeichen AP-FY 43 angebracht (Originalkennzeichen des Fz. lautete HH-FU 7109). Diese wurden nach Polizeiangaben in Berlin entwendet. Im Fahrzeug befanden sich weitere gestohlene amtliche Kennzeichen: M-XA 8036 (gestohlen in Berlin) und KT-LV 44 (entwendet im Bereich Würzburg). Der Abstellort befindet sich nach Polizeiangaben in Beckeln-Holzhausen, östlich der Bassumer Straße (Landesstraße 776) und ca. 300 m südöstlich der in Richtung Klein Hollwedel (Kreis Diepholz) führenden Landesstraße 340.

Wolf soll sich einige Zeit in dem Waldstück aufgehalten haben

Wolf hat sich nach Einschätzung der Polizei  mit seinem Fahrzeug eine gewisse Zeit dort aufgehalten und soll auch darin geschlafen haben. Am 1. Mai, im Zeitraum vom frühen Morgen bis zur Entdeckung des Pkw am Nachmittag, hat Wolf das Fahrzeug offensichtlich fluchtartig - vermutlich zu Fuß - verlassen, da er dieses beim Versuch davonzufahren, im weichen Untergrund festgefahren hat. Wodurch sich Wolf zur plötzlichen Flucht veranlasst sah, bei der er das Fahrzeug unverschlossen, mit dem Fahrzeugschlüssel im Zündschloss steckend, einschließlich einiger persönlicher Gegenstände zurückließ, wird zur Zeit geklärt.

Täter ist wahrscheinlich mit einem Fahrrad geflüchtet

Ein im Pkw aufgefundener Fahrradsattel und weiteres Zubehör lassen laut Polizei darauf schließen, dass Wolf ein Fahrrad bei sich haben könnte, mit dem er gegebenenfalls ohne Sattel die Flucht vom Abstellort des Pkw angetreten hat. Zu dem möglichen Fluchtfahrrad hat die Polizei Bildmaterial bereitgestellt. Es soll hochwertig sein und ist möglicherweise irgendwo aufgefallen.

Entführer ist 185 cm groß und spricht fließend Englisch und Niederländisch

Der 56-jährige Wolf ist nach Angaben der Ermittler 185 cm groß, hat eine stattliche und gepflegte Erscheinung. Er hat graue bis weiße Haare und eine hohe Stirn. Wolf ist zu dem zeitweise Brillenträger. Er spricht neben deutsch auch fließend englisch und niederländisch.

Die Polizei bittet um Hinweise - 100.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort des Thomas Wolf, aber auch zu vorherigen. Die Polizei ist dringend daran interessiert zu erfahren, wo der aufgefundene Pkw mit den verschiedenen Fahrzeugkennzeichen aufgefallen, oder ein Fahrrad mit demontiertem Sattel gesehen wurde. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Frankfurt am Main unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/110 3333 entgegen. Das Bildmaterial zur Fahndung aktualisiert die Polizei regelmäßig unter www.polizei.hessen.de. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters bzw. zur Wiederbeschaffung der Beute führen, ist eine Belohnung in Höhe von bis zu 100.000 Euro ausgesetzt.

Vorsicht: Wolf ist bewaffnet!

(Redaktion)


 


 

Thomas Wolf
Entführer
Harpstedt
Landkreis Oldenburg
Polizei
Fahndung
Internationale
Wiesbaden

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Thomas Wolf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: