Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Life & Style Shopping
Weitere Artikel
Fristenplan

Entspannt in den Advent

Weihnachtsvorbereitungen Schritt für Schritt strukturieren und umsetzen

Jedes Jahr der gleiche Stress vor Weihnachten – alles wird in allerletzter Minute erledigt. Und dabei könnte es viel entspannter zugehen, wenn rechtzeitig alle Vorbereitungen für das Weihnachtsfest strukturiert würden. Wer die Vorweihnachtszeit trotz aller Hektik genießen möchte, dem empfehlen die Fachberaterinnen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen den Fristenplan, ein Instrument der hauswirtschaftlichen Arbeitsplanung. Dieser Plan stellt Abläufe dar, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken und deren Zeitplanung nicht detailliert erfolgen muss.

Beispiel „Vorbereitung Weihnachten“: Zunächst gilt es, alle notwendigen Arbeiten oder Vorhaben auf einem Notizzettel aufzulisten. Die Zeitdauer der vorgesehenen Arbeiten wird geschätzt und in Einheiten – volle oder halbe Tage – unterteilt. Die Arbeiten werden in der voraussichtlichen zeitlichen Reihenfolge in die linke Spalte des Fristenplanes von oben nach unten eingetragen, wodurch sie gleichzeitig strukturiert werden.

Beginn der Planung ist bei diesem Beispiel der 30. November, das Zieldatum ist Heiligabend. Alle Tage werden von links nach rechts in die Kopfzeile des Fristenplanes eingetragen. Tage, die für die „Vorbereitung Weihnachten“ nicht zur Verfügung stehen, werden ausgelassen. Die erste Aktion, Geschenke planen, und der letzte Tag der Planung, Gabentisch und Weihnachtsbaum schmücken, werden in den Fristenplan eingetragen. Damit liegt die Zeitspanne fest. Die Zeitdauer der einzelnen Arbeiten wird durch Ausfüllen der entsprechenden Kästchen grafisch dargestellt. Ein Quadrat entspricht einem Tag.

Planen heißt Vorherbedenken. Damit kann auch Unvorhergesehenes nicht mehr den gesamten Ablauf durchkreuzen, sondern wird planvoll eingebunden. Mit Hilfe des Fristenplanes wird das Vorhaben „Vorbereitung Weihnachten“ gesteuert und kontrolliert. Alle notwendigen Arbeiten können aufgelistet, ergänzt und deren Ausführung überprüft werden. So wird die Weihnachtspost pünktlich abgeschickt und beschädigter Weihnachtsschmuck rechtzeitig vor dem Fest repariert.

Selbstverständlich erhebt das Beispiel „Vorbereitung Weihnachten“ keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Verbindlichkeit. Jeder Haushalt hat seine eigenen Abläufe und seine eigenen Zeitbedarfe. Es soll sogar Haushalte geben, in denen bereits nach den Herbstferien der „Weihnachts-Countdown“ läuft und der Weihnachtsbaum schon Wochen vor dem Fest fertig geschmückt und beleuchtet in der Stube steht.

(Redaktion)


 


 

Arbeiten
Vorbereitung Weihnachten
Fristenplan
Weihnachten
Zeitdauer
Vorweihnachtszeit
Haushalte
Arbeitsplanung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeiten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: