Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Fußball-Streit in Hannover

Frührentner Holger B. bleibt in Haft

Der 42-jährige Frührentner Holger B., der im Juli im Zuge eines Fußball-Streits zwei 47 und 49 Jahre alte Italiener in einer Gaststätte im Steintorviertel in Hannover erschossen haben soll, bleibt in Haft. Bereits vor einigen Wochen war er von Spanien nach Deutschland ausgeliefert worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Holger B. war kurz nach den tödlichen Schüssen aus Hannover geflüchtet und hatte sich wenig später aufgrund des hohen Fahndungsdrucks auf der Baleareninsel Mallorca der spanischen Polizei gestellt. Dort hatte er sich  kurzzeitig bei seinem Stiefvater aufgehalten, der ihn offenbar dazu drängte, seine Flucht zu beenden. 

Verfahrensbeginn noch unklar

Während der Anwalt von Holger B. wegen mangelnder Zurechnungsfähigkeit auf eine Verlegung des Frührentners in die Psychiatrie besteht, lehnte die Staatsanwaltschaft dieses Ersuchen kürzlich ab. Die verminderte Zurechnungsfähigkeit wird zu einem späteren Zeitpunkt Gegenstand des Prozesses werden. Die Anklage gegen Holger B. lautet auf Mord. Der Verhandlungstermin steht noch nicht fest. Dem dringend Tatverdächtigen wird vorgeworfen, in den frühen Morgenstunden des 5. Juli 2010 zwei Italiener in einer Gaststätte im Vergnügungs- und Rotlichtviertel Steintor in Hannover erschossen zu haben. Diese waren in einem Gastronmomiebetrieb in der Nähe der Gaststätte beschäftigt und hielten sich nach Dienstschluss in dem Lokal auf, in dem sie schließlich auf Holger B. trafen und mit diesem in Streit gerieten.

(Redaktion)


 


 

Holger B
Gaststätte
Italiener
Spanien
Mallorca
Frührentner Holger B
Juli
Haft
Fußball-Streit
Zurechnungsfähigkeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Holger B" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: