Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Für 3,1 Milliarden Euro

Französischer Flughafenbetreiber kauft Staatsbetrieb in Portugal

Der staatliche portugiesische Airportkonzern geht für 3,1 Milliarden Euro an den französischen Flughafenbetreiber Vinci. Die Regierung in Lissabon nahm das Kaufangebot aus Frankreich am Donnerstag an.

Zuvor hatte Vinci im Bieterwettbewerb den Mindestpreis von 2,5 Millionen Euro überboten und zwei europäische und einen argentinischen Bewerber aus dem Feld geschlagen. Für die kommenden 50 Jahre darf Vinci damit zehn Flughäfen in Portugal betreiben.

Die Privatisierung von Staatsbetrieben ist eine Bedingung für das internationale Rettungspaket in Höhe von 78 Milliarden Euro. Portugal hat bereits Energieversorger und Stromnetzbetreiber für 3,3 Milliarden Euro an chinesische Firmen veräußert. Auf den Verkaufstisch sollen zudem der staatliche Postversand CTT, der Abfallverwerter EGF sowie der nationale Güterverkehrsdienst kommen.

Mit dem Einnahmen soll der riesige Schuldenberg abgetragen werden, der im laufenden Jahr auf fast 120 Prozent des Bruttoinlandsprodukts anwachsen dürfte.

(dapd)


 


 

Portugal
Vinci
Flughafenbetreiber

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Portugal" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: