Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
  • 22.09.2009, 17:02 Uhr
  • |
  • Delmenhorst/Oldenburg
  • |
  • 0 Kommentare
Delmenhorst

Gewahrsamszelle der Polizei brannte

Wie die Staatsanwaltschaft Oldenburg heute bekannt gab, ist es am gestrigen Montag zu einem Brand in einer Gewahrsamszelle der Polizei in Delmenhorst gekommen. Gegen einen in vorläufigem Gewahrsam befindlichen Mann wurde deshalb durch das Amtsgericht Delmenhorst Haftbefehl erlassen. Ihm wird vorgeworfen, den Brand gelegt zu haben. Er musste umgehend die Untersuchungshaft antreten.

Der alkoholisierte Mann war am Nachmittag des 21. September in die Gewahrsamszelle gebracht worden, weil er zuvor andere Menschen bedroht und beleidigt haben soll. Danach soll er in einer Zelle auf der Polizeiinspektion Delmenhorst mit einem Feuerzeug eine Decke angezündet haben. Dadurch war auch eine Schaumstoffmatratze in der Zelle in Brand geraten, was zu einer erheblichen Rauchentwicklung geführt hatte. Ein Feuerzeug war bei seiner zuvorigen Durchsuchung nicht gefunden worden, hieß es von Seiten der Staatsanwaltschaft.

Polizeibeamte löschten Brand

Sechs Polizeibeamte hatten im Folgenden den Brand bemerkt. Sie konnten das Feuer löschen und den mutmaßlichen Täter in Sicherheit bringen. Die Polizeibeamten mussten allerdings wegen Rauchvergiftungen stationär behandelt werden, konnten inzwischen aber wieder alle aus dem Krankenhaus entlassen werden.

(Redaktion)


 


 

Delmenhorst
Polizei
Gewahrsamszelle
Staatsanwaltschaft
Brandstiftung
Mann
Untersuchungshaft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Delmenhorst" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: