Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
  • 08.03.2010, 08:39 Uhr
  • |
  • Osnabrück/Schüttorf
  • |
  • 0 Kommentare
Großkontrolle

Für 15 Lastwagen war in der Grafschaft Bentheim die Fahrt zu Ende

Das Hauptzollamt Osnabrück, die regionale Kontrollgruppe der Polizeidirektion Osnabrück und die Bundespolizei führten am vergangenen Donnerstag auf dem Gelände des Zollamts in Schüttorf (Grafschaft Bentheim) erneut eine Großkontrolle durch. Kontrolliert wurde der Güter- und Schwerlastverkehr, aber auch der Autoverkehr stand im Fokus der Fahnder.

Über die Hälfte der überprüften Lkw wiesen demnach Beanstandungen auf. Sieben Lkw waren überladen und bei sechs Fahrzeugen war die Ladung nicht ausreichend gesichert. In 15 Fällen mussten die Beamten  die Weiterfahrt untersagen, zwei Lkw wurden an Ort und Stelle stillgelegt. Die Polizei zählte zudem 7 Großraumtransporte, die ohne Genehmigung unterwegs waren.

Wieder zahlreiche Mängel an LKWs

Zwei polnische Sattelzüge wurden durch den TÜV aus dem Verkehr gezogen. In einem Fall war der Rahmen gebrochen und die Bremse des Trailers defekt. Bei dem anderen Zug war die Bremse am Anhänger defekt. Bei diesem Fahrzeug war auch die Anhängelast um 180 Prozent überschrittens, sodass das Fahrzeug den entsprehenden Anhänger gar nicht hätte ziehen dürfen. Ein Sattelzug aus Polen verlor an der Kontrollstelle Dieselkraftstoff. Die Feuerwehr Schüttorf musste vor Ort mit Bindemittel Hilfe leisten. Anschließend wurde vom Zoll festgestellt, dass der serienmäßige Tank der Zugmaschine in der Größe verändert worden war. Da die Einfuhr von Dieselkraftstoff nur steuerfrei ist, wenn er in einem bauartüblichen Tank-Hauptbehälter befindet, musste der Kraftstoff nachversteuert werden. Erneut wurde bei einem Tiertransporter eine gebrochene Bremsscheibe festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

In einem Transport von Litauen in die Niederlande fanden die Beamten zudem 400 Kilogramm Röstkaffee. Hier erhob der Zoll die Kaffeesteuer als Sicherheit, um sicherzustellen, dass der Kaffee aus dem Bundesgebiet ausgeführt wird. 

Kontrollen sollen fortgesetzt werden

Zoll und Polizei zeigten sich mit den Ergebnissen der Kontrollen vom Dienstag und Donnerstag sehr zufrieden und kündigten weitere gemeinsame Aktionen an. Auch bei der Kontrolle am Donnerstag wurden Polizei und Zoll vom Technischen Hilfswerk Nordhorn unterstützt, das die Kontrollstelle am Zollamt in Schüttorf ausleuchtete. Insgesamt waren nach Angaben eines Sprechers etwa 150 Beamtinnen und Beamte im Einsatz, die erneut von Kollegen der niederländischen Polizei unterstützt wurden.

(Redaktion)


 


 

Kontrolle
Zoll
Lkw
Polizei
Beamte
Donnerstag
Großkontrolle
Anhängelast
Größe
Schüttorf
Röstkaffee
Mängel
Osnabrück
Niederlande
Grafschaft Bentheim
Lastwagen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kontrolle" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: