Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Groupon

Schnäppchenportal Groupon feuert Chef

Das Rabattportal Groupon hat angesichts massiver Verluste und eines abstürzenden Aktienkurses seinen Mitgründer und Chef Andrew Mason entlassen.

Bis ein Nachfolger gefunden ist, übernehmen Verwaltungsratschef Eric Lefkofsky und sein Stellvertreter Ted Leonsis die Leitung der US-Firma, wie Groupon in der Nacht zum Freitag in Chicago mitteilte.

Masons Rausschmiss kommt nicht unerwartet: Das Internetportal, bei dem Unternehmen Rabattgutscheine anbieten und Verbraucher damit Schnäppchen machen können, hatte nach raschem Wachstum zuletzt schwache Geschäfte gemacht. Am Donnerstag hatte die Groupon-Aktie fast 25 Prozent an Wert verloren, nachdem die Firma einen Quartalsverlust von gut 81 Millionen Dollar (rund 62 Millionen Euro) mitgeteilt hatte. Analysten hatten immer wieder Zweifel geäußert, ob Groupon mit seinem Geschäftsmodell wirklich Geld verdienen kann.

Mason meldete sich nach dem Aus auch selbst zu Wort. "Nach viereinhalb intensiven und wundervollen Jahren als Chef von Groupon habe ich entschieden, dass ich mehr Zeit mit meiner Familie verbringen möchte", schrieb er. "Nur ein Scherz - ich bin heute gefeuert worden."

Der Gründer übernahm die Verantwortung für die schlechten Geschäftszahlen. Groupon habe eine zweite Chance mit einem neuen Chef verdient. "Ich stehe dieser im Weg", erklärte Mason.

(dapd)


 


 

Groupon
Geschäfte
Mason
Gründer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Groupon" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: