Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
  • 30.08.2011, 14:48 Uhr
  • |
  • Duisburg/Hamburg/Berlin
  • |
  • 0 Kommentare
Duisburger Hafen

Angeblich Bieterwettstreit

Bei der geplanten Teilprivatisierung des Duisburger Hafens zeichnet sich angeblich ein Bieterwettstreit ab. Wie die "Financial Times Deutschland" am Dienstag berichtete, bereiten sich mehrere Unternehmen mit teils konträren Interessen auf ein Angebot der Bundesanteile am größten Binnenhafen der Welt vor.


Hafenbetreiber-Firmen aus Hamburg und Bremen wollen dem Bericht zufolge einen Zuschlag für die internationalen Großhäfen Antwerpen und Rotterdam aus strategischen Gründen verhindern. Im Herbst dürfte demnach die Ausschreibung beginnen. Bislang halten der Bund, das Land NRW und Stadt Duisburg je ein Drittel der Anteile. Es gebe "keine Vorfestlegung und keine Bevorzugung", verlautete am Dienstag aus dem Bundesfinanzministerium. "Hier gilt gleiches Recht für alle." Von der WestLB, die den Verkaufsprozess organisiert, gab es auf dapd-Anfrage keine Stellungnahme.

(dapd )


 


 

Bremen
Duisburger
WestLB

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: