Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Containerreederei

TUI dürfte Anteil an Hapag-Lloyd schon bald weiter verringern

Der Verkauf weiterer TUI-Anteile an der Traditionsreederei Hapag-Lloyd ist wohl nur noch eine Frage von Tagen. Das "Hamburger Abendblatt" berichtet am Wochenende auf seiner Internetseite, alle Beteiligten seien gewillt, sich noch vor der Hauptversammlung des Hapag-Lloyd-Großeigners TUI am Mittwoch zu einigen.


Ein TUI-Sprecher bestätigte am Sonntag "fortgeschrittene" Gespräche, wollte sich zu Einzelheiten allerdings nicht äußern.

Laut "Abendblatt" will TUI den Anteil an Hapag-Lloyd von derzeit 38,4 Prozent - wie bereits vor längerer Zeit angekündigt - kräftig zurückfahren, allerdings nicht komplett aussteigen. Eine Beteiligung von weiterhin bis zu 20 Prozent sei vorgesehen.

Das Konsortium Albert Ballin, in dem die Stadt Hamburg, der Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne sowie Banken, Versicherungen und andere Privatinvestoren zusammengeschlossen sind, werde seinen Anteil von 61,6 Prozent an Hapag-Lloyd kräftig aufstocken. Der Zukauf soll dabei fast ausschließlich von Kühne und der Stadt gestemmt werden.

Quelle: Dow Jones Newswires

(dapd )


 


 

Anteil
Hapag-Lloyd
TUI
Hauptversamlung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Anteil" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: