Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Hapag-Lloyd

Londoner Experte kritisiert Hamburgs Kapitalerhöhung

Der Londoner Schifffahrtsexperte Phillip Damas hat Bedenken gegen eine Erhöhung der Kapitalbeteiligung der Stadt Hamburg an der Reederei Hapag-Lloyd geäußert.


Er sehe keinen Beweis dafür, dass sich etwa der Einstieg eines ausländischen Investors negativ auf den Hamburger Hafen auswirken würde, sagte Damas am Dienstagabend vor dem Haushaltsausschusses der Bürgerschaft. Der Hauptsitz von Hapag-Lloyd bliebe auch ohne neue Anteile der Stadt gesichert und würde nicht automatisch an einen anderen Standort verlagert werden.

Der Haushaltsausschusses hatte sechs Sachverständige geladen, weil die Stadt weitere Anteile an Hapag-Lloyd in Höhe von 420 Millionen Euro erwerben will. Damit steigt die Hansestadt zum größten Anteilseigner der Traditionsreederei mit rund 37 Prozent auf. Am 28. März soll die Hamburgische Bürgerschaft über den angekündigten Zukauf abstimmen.

(dapd )


 


 

Hapag-Lloyd

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hapag-Lloyd" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: