Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Bundesregierung

Haushalt 2012 mit noch mehr neuen Schulden

Der Bund soll nach den Plänen der schwarz-gelben Bundesregierung im Jahr 2012 mehr neue Schulden aufnehmen als im laufenden Jahr.

Entsprechende Pläne bestätigte der Chef-Haushälter der Unionsfraktion, Norbert Barthle, gegenüber der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Die Haushaltspolitiker der Koalition streben demnach an, die von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bisher im Etat 2012 geplante Nettokreditaufnahme von 26,1 Milliarden Euro einzuhalten. Allerdings seien die jüngsten Beschlüsse der Koalitionsspitzen für zusätzliche Ausgaben etwa in die Verkehrsinfrastruktur noch nicht in den Etat eingearbeitet. 

Die Schulden steigen

Das laufende Jahr wird nach Auskunft des Bundesfinanzministeriums mit einer Nettokreditaufnahme von "deutlich unter 25 Milliarden Euro" abgeschlossen. Der Finanzexperte des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Alfred Boss, rechnet mit einem Minus von 23 Milliarden Euro zum Haushaltsabschluss 2011. Das für 2012 geplante Defizit läge mit etwa 27 Milliarden Euro demnach sogar um rund vier Milliarden Euro über dem Ist-Wert von 2011.Insgesamt haben sich die Schulden des Bundes allerdings seit dem Jahr 1990 von damals über 303 Mrd. Euro auf inzwischen über 1,3 Billionen Euro (2010) vervierfacht.

(Redaktion)


 


 

Neuverschuldung
Schulden
Etat
Koalition
Bundesregierung
Haushalt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Neuverschuldung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: