Weitere Artikel
Heidelberg/Oldenburg

EWE beteiligt sich an sovanta AG

Energieversorger erwirbt zehn Prozent an Software-Unternehmen / Spezialist für Business-Innovation und Vereinfachung

Die EWE AG (Oldenburg) wird sich mit zehn Prozent der Aktien an der sovanta AG (Heidelberg) beteiligen und mit dem Experten für innovative Business-Apps darüber hinaus eine strategische Partnerschaft schließen. Dies haben beide Unternehmen am Mittwoch in Heidelberg bekannt gegeben. Ziel ist es, Geschäftsprozesse zu vereinfachen, IT-Anwendungen zu mobilisieren und digitale Services und Produkte für EWE zu entwickeln. Zum Kaufpreis machten beiden Unternehmen keine Angaben.

„Mit der sovanta AG haben wir einen starken Partner für die Herausforderungen der digitalisierten Energiewirtschaft gewonnen – und dazu auch eine interessante Beteiligung an einem schnell wachsenden Unternehmen“, erläuterte Matthias Brückmann, Vorstandsvorsitzender der EWE AG. Mit seinen Komplettlösungen zur Vereinfachung und Mobilisierung von Geschäftsanwendungen sei der Software-Spezialist bereits in anderen Branchen erfolgreich. „Wir wollen dieses Know-how nun gemeinsam für unsere aktuellen und vor allem künftigen Erfordernisse nutzbar machen“, so Brückmann.

„Nachdem wir bereits verschiedene innovative Projekte gemeinsam realisiert haben, gehen wir nun den nächsten Schritt in unserer Zusammenarbeit“, sagte Prof. Dr. Claus E. Heinrich, Vorstand und Gründer der sovanta AG. „Kaum eine Branche befindet sich so stark im Wandel wie der Energiesektor. Wir freuen uns daher gemeinsam mit EWE diesen Weg bestreiten zu dürfen. Auf Basis von neuen, innovativen Technologien schaffen wir neue Geschäftsfelder und Lösungen für Kunden und Mitarbeiter.“

(Redaktion)


 


 

EWE AG
sovanta
Software-Unternehmen
Branche
AG Heidelberg
Geschäftsanwendungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "EWE AG" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: