Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Hintergrund

Phenylbutazon ist ein Schmerzmittel mit Risiken und Nebenwirkungen

Phenylbutazon ist ein Schmerzmittel, das zudem Entzündungen hemmt. Es wird vor allem in der Tiermedizin verwendet, besonders bei Pferden. Hier wird es aber auch als Dopingmittel missbraucht. Das Mittel hemmt die Schmerzen der Tiere und senkt so deren Hemmungen, im Wettkampf bis an die Leistungsgrenze zu gehen.


Phenylbutazon kann auch Menschen helfen, besonders bei akuten Schmerzen wegen Rheuma oder Gicht. Allerdings sollen sie es nur kurz anwenden, weil Phenylbutazon wie viele wirkungsvolle Mittel schwere Nebenwirkungen entfaltet. Dazu zählen Übelkeit, Durchfall Blutverlust, Blutarmut, allergische Reaktionen, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Erregung, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit. Es kann auch die Blutbildung stören. Deshalb wird es Menschen nur noch selten verabreicht.

Da Phenylbutazon im Körper nur langsam abgebaut wird, hält seine Wirkung lange an. Wegen der Nebenwirkungen darf es nicht bei Tieren verwendet werden, die später für die Lebensmittelproduktion verwendet werden.

(dapd)


 


 

Phenylbutazon
Kopfschmerzen
Tiere
Nebenwirkungen
Mittel
Schmerzmittel
Pferdefleisch

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Phenylbutazon" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: