Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Hochtief

NRW-Landesregierung spricht sich für Verbleib von Lütkestratkötter aus

Angesichts der geplanten feindlichen Übernahme von Hochtief durch den spanischen Baukonzern ACS hat sich der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger (SPD) für einen Verbleib von Vorstandschef Herbert Lütkestratkötter an der Konzernspitze ausgesprochen.

"Dass Hochtief so gut dasteht, ist sicherlich Verdienst vieler engagierter Mitarbeiter. Aber dieser Erfolg hat auch einen Namen: Herbert Lütkestratkötter", sagte Voigtsberger den Zeitungen der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". "Ich würde mir wünschen, egal wie sich die Eigentümerstruktur entwickelt, dass Sie an der Spitze bleiben. Das ist die Garantie dafür, dass Hochtief weiter auf diesem Erfolgskurs bleibt", sagte der Minister in einem gemeinsamen Interview mit dem Hochtief-Chef.

Lütkestratkötter will weiter Strategien entwickeln

Lütkestratkötter knüpfte seinen Verbleib bei Hochtief erneut an Bedingungen. "Ich stehe bei Hochtief voll im Geschirr. Ob sich durch die veränderten Beteiligungsverhältnisse auch für mich persönlich etwas ändert, weiß ich nicht", sagte er. "Grundvoraussetzung ist aus meiner Sicht allerdings, dass ich weiterhin mit meiner Mannschaft Strategien entwickeln und umsetzen kann. Wenn das beschnitten würde, könnte ich nicht arbeiten."

(ots/Redaktion)


 


 

Hochtief
Herbert Lütkestratkötter
Verbleib; ACS
Übernahme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hochtief" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: