Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Jahresendrallye nimmt Fahrt auf

Dax und MDax markieren neue Hochs

Die führenden deutschen Aktienindizes sind am Donnerstag auf den höchsten Stand seit Mai 2011 gestiegen. Der Leitindex Dax schloss mit einem Plus von 1,1 Prozent auf 7.535 Punkte. Im Handelsverlauf hatte das Börsenbarometer mit 7.555 Zählern ein Jahreshoch erreicht.

Auch bei den Nebenwerten ging es steil nach oben. Der MDax gewann 1,8 Prozent und schloss bei 11.870 Zählern. Zuvor hatte er bei 11.895 Punkten ein Allzeithoch markiert.

Händler führten zur Begründung für die gute Stimmung unter anderem den überraschend starken Auftragseingang in der deutschen Industrie an. Der MDax wurde beflügelt durch ein Kursfeuerwerk beim europäischen Raum- und Luftfahrtkonzern EADS nach der Ankündigung einer Neuaufteilung der Anteile von Deutschland, Frankreich und Spanien. Bescheiden nahmen sich dagegen die Gewinne im TecDax aus: Der Technologieindex stieg um 0,7 Prozent auf 840 Punkte.

An der New Yorker Wall Street tendierten die Kurse leicht positiv. Gegen 17:50 Uhr MEZ stieg der Dow-Jones-Index um 0,1 Prozent auf 13.051 Punkte. Der Nasdaq Composite legte 0,7 Prozent auf 2.995 Zähler zu. Der nach wie vor unentschiedene Haushaltsstreit sorgte für Zaudern am US-Aktienmarkt.

Der Euro kostete am Abend 1,2969 Dollar und gab damit zum frühen Handel deutlich nach. Die Europäische Zentralbank ( EZB ) hatte am Nachmittag noch einen Referenzkurs von 1,3072 festgestellt. Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi auf der Pressekonferenz brachten die Gemeinschaftswährung unter Druck.

Im Dax stiegen Bayer um 3,4 Prozent auf 72,54 Euro und waren damit Tagesgewinner. Der Titel stieg auf ein neues Allzeithoch, das hat laut Händlern Käufer an den Markt gelockt. Knapp dahinter lagen Merck. ThyssenKrupp legten 2,3 Prozent zu. Händler werteten das Ausscheiden von drei Vorständen positiv. "Das zeigt, dass sich endlich etwas tut", sagte ein Marktteilnehmer.

Die wenigen Titel in der Verliererzone wurden von RWE angeführt, die sich um 1,4 Prozent auf 31,79 Euro verbilligten. E.on und Telekom büßten jeweils rund 0,5 Prozent ein.

Im MDax stiegen EADS um 8,0 Prozent auf 29,42 Euro. Klöckner kletterten um 6,1 Prozent nach oben und Kuka gewannen 4,7 Prozent. Schlusslicht waren Rheinmetall mit Abschlägen von 1,2 Prozent auf 35,43 Euro. Axel Springer verloren 1,1 Prozent.

Bei den TecDax-Werten lagen Morphosys vorn. Die Aktien stiegen um 4,8 Prozent auf 28,30 Euro. Dagegen verloren Dialog Semiconductor 2,0 Prozent auf 14,21 Euro.

(dapd)


 


 

Punkte
Zähler
MDax
Allzeithoch
Titel
Händler
EADS
Frankfurt
Dax

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: