Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Life & Style Medienwelt
Weitere Artikel
Branchenverband

Jazzmusiker fordern mehr Unterstützung

Mehr Unterstützung und Anerkennung für Jazzmusiker fordert Julia Hülsmann, neue Vorsitzende der Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ). "Jazz ist zu unrecht in den Hintergrund gerutscht", sagt die 1968 in Bonn geborene Jazzpianistin im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagsausgabe).

Um die Musik wieder präsent zu machen, müsse Jazz auch im Schulunterricht wieder eine größere Rolle spielen. Zudem müssten Spielstätten gefördert werden. "Ich denke auch, dass Jazz auf verschiedene Bühnen gehört, nicht nur in einen verrauchten Nachtclub", erklärt die Musikerin, deren "Initiative für einen starken Jazz in Deutschland" sich rund 1.000 Unterzeichner angeschlossen hatten.

Kritik an fehlender deutscher Musikförderung

Während es in Deutschland keine zufriedenstellende Musikförderung gebe, sagt Hülsmann, könnten die Musiker in Frankreich - unabhängig von ihren Auftritten - auf einen festen Monatslohn zurückgreifen, in Dänemark gebe es Mindestgagen für Musiker. Im März will sich der deutsche Bundestag mit dem Thema Musikförderung beschäftigen.

(Redaktion)


 


 

Jazz
Musikförderung
Deutschland
Jazzmusiker

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Musik" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: