Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
  • 03.08.2010, 22:21 Uhr
  • |
  • Oldenburg/Rastede
  • |
  • 1 Kommentar
Kritik von Jürgen Krogmann, MdL

Keine Luftunterstützung mehr für die Polizei in Weser-Ems?

Nach Angaben des Oldenburger Landtagsabgeordneten Jürgen Krogmann (SPD), hat die Landesregierung die Abschaffung des Polizeihubschraubers in Rastede bei Oldenburg beschlossen. Hierdurch verliert die Polizei ein wichtiges Instrument zur Verbrechensbekämpfung und Vermisstensuche. Krogmann kritisiert den Beschluss daher scharf.

„Die Landesregierung spielt hier mit der Sicherheit der Menschen im Nordwesten Niedersachsens. Der Polizeihubschrauber ist ein enorm vielseitiges Einsatzmittel und kann bei besonderen Lagen wie z. B. der Suche nach vermissten Personen ganze Hundertschaften von Polizisten ersetzen," so Krogmann. Hintergrund ist, dass die Hubschrauber der Nds. Polizei nicht nur nachflugtauglich sind, sondern auch über moderne Nachtsichttechnik verfügen, mit der Kriminelle aus der Luft überwacht und Vermisste ausfindig gemacht werden können.

Krogmann: Dreiviertelstunde Anflug aus Hannover

Wenn künftig nur noch ein Hubschrauber in Hannover-Langenhagen zu Verfügung stehe, werde der Nordwesten de facto abgehäng, befürchtet daher Krogmannt. Die Maschine müsste erst eine Dreiviertelstunde aus Hannover anfliegen und anschließend in der Region für den Einsatz aufgetankt werden, gibt Krogmann die eingeschränkte Reichweite der Hubschrauber zu bedenken. Für einen Einsatz z. B. in Ostfriesland oder auf den Inseln würden dann Stunden vergehen, lautet Krogmanns Kritik. In Rastede war der Hubschrauber vormals u.a. auch stationiert worden, um den ländlichen Raum zu stärken. Das scheint nun nach dem Willen von Hannover hinfällig zu sein. Unverantwortlich findet das Krogmann, der nach dem endgültigen Abflug des Polizeihubschraubers ein Sicherheitsdefizit für die Region Weser-Ems heranschweben sieht.

Unklar ist bislang auch, was aus den verbeamteten Hubschrauberpiloten wird. Sie müssten ggf. nach Hannover umziehen. Eine Verlegung an den Flughafen Bremen mit seiner vorhandenen Infrastruktur kommt laut Krogmann wohl für das Innenministerium in Hannover nicht in Frage. Dort stört man sich offenbar auch an der Landesgrenze. Bremen selbst hat keinen Polizeihubschrauber. Auch die nächsten Hubschrauber der Bundespolizei stehen weit weg in Gifhorn nördlich von Braunschweig und bei Bad Bramstedt in Schleswig-Holstein.

Ein Polizeihubschrauber im Frühjahr abgestürzt

Krogmann kritisiert zudem die Beliebigkeit beim Zustandekommen dieser Sparmaßnahme: „Die Polizeihubschrauber sind dadurch in den Fokus der Haushaltskonsolidierer geraten, weil im Frühjahr eine neuere Maschine der Staffel durch Absturz verloren wurde. Weil die Landesregierung versäumt hatte, diese Maschinen zu versichern oder sich anderweitig auf einen möglichen Verlust vorzubereiten, stünden nun nur noch mehrere ältere Maschinen sowie eine neuren Typs zur Verfügung, kritisiert Krogmann. Eina andere neuere Maschine sei ständig in der Werkstatt. Die in die Jahre gekommen Hubschrauber müssen jedoch aufgrund ihres Alters ausgemustert werden, während für weitere neue Hubschrauber das Geld fehlt. Damit ist der Hubschrauber-Stützpunkt an der Autobahn A 29 mangels Hubschrauber überflüssig.

Unverständlich ist für Krogmann, dass die zwei einflussreichsten CDU-Abgeordneten aus dem Oldenburger Land, der neue Parlamentarische Geschäftsführer Jens Nacke (Ammerland) und Fraktionschef Björn Thümler (Wesermarsch) die Streichung offenbar durchgewunken haben. „So etwas geht nicht in die Fraktion, bevor es nicht mit den Spitzen abgestimmt ist.“ Krogmann appelliert an die beiden, die bevorstehende Schließung des Stützpunktes noch abzuwenden. „Schließlich seien beide als direkt gewählte Abgeordnete auch für die Menschen in unserer Region verantwortlich.“

(Redaktion)


 


 

Polizeihubschrauber
Innenministerium
Landesregierung
Jürgen Krogmann
Landesregierung
Maschine
Rastede
Bremen
Bundespolizei
Oldenburg
Niedersachsen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Polizeihubschrauber" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Anky
14.08.10 11:04 Uhr
Sicherheit

Gefährliche Straftäter, bei denen klar ist, dass sie nicht therapierbar sind, werden aus der Haft entlassen. Der Polizeihubschrauber wird auch noch abgeschafft. Das kann doch nicht war sein. Muß es erst wieder Opfer geben, damit wieder Sicherheit gewährt wird?

 

Entdecken Sie business-on.de: