Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bremen

Weitere Infrastrukturmaßnahmen in der Überseestadt

Die Deputation für Wirtschaft und Häfen hat am Mittwoch den Weg zur Realisierung weiterer Infrastrukturmaßnahmen in der Bremer Überseestadt freigemacht. Das Investitionsvolumen beträgt 4,3 Mio. Euro. das teilt Bremens Wirtschaftssenator Martin Güthner (SPD) mit.

Mit denen vier Erschließungsmaßnamen realisiert werden sollen.
Zur Errichtung eines schon geplanten Neubaus ist die Herrichtung der Restflächen im Bereich westlich des Schuppens 3 erforderlich. Hierfür muss ein Klärbecken verlegt und ein Abwasserpumpwerk umgerüstet werden. Diese Flächen sollen nach Senatsangaben verkauft und für eine "attraktive, hochwertige Wohnnutzung" entwickelt werden. Südlich des Hilde-Adolf-Parks sollen zudem Erschließungstraßen gebaut werden, um diese Flächen, für die es konkrete Nachfragen gibt, vermarkten zu können. Westlich der Straße „Stephanitorsbollwerk“ sollen zur Vorbereitung eines Bauvorhabens die Nebenanlagen hergerichtet werden. Zudem wird die Kreuzung in diesem Bereich mit einer Ampel versehen, um den Verkehrsfluss zu verbessern. Auf der Südseite des Europahafens werden Versackungen beseitigt, um die Standsicherheit des Schuppens 6 sowie der kompletten Südseite des Europahafens zu gewährleisten.

(Redaktion)


 


 

Europahafens
Südseite
Klärwerksgrundstück
Schuppens
Erschließungsmaßnamen
Herrichtung
Wohnbebauung
Bereich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Europahafens" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: