Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
  • 30.12.2011, 15:02 Uhr
  • |
  • St. Augustin/Berlin
  • |
  • 1 Kommentar
Konrad-Adenauer-Stiftung

Pöttering kritisiert behördliche Schließung des Auslandsbüros in Kairo

Das Auslandsbüro der Konrad Adenauer Stiftung (KAS) in Kairo ist am 29. Dezember durchsucht und von den ägyptischen Behörden geschlossen worden. Der KAS-Vorsitzende und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering MdEP, verurteilt in einer Mitteilung das Vorgehen der ägyptischen Behörden. Das Kairoer Büro bleibt derweil geschlossen.

Die Büroräume der Stiftung in Kairo waren am Donnerstag von Vertretern der ägyptischen Staatsanwaltschaft und bewaffneten Polizeieinheiten durchsucht worden. Sämtliche Computer und zahlreiche Dokumente sind nach Angaben der Stiftung dabei beschlagnahmt worden. Das Büro der Stiftung wurde in der Folge amtlich versiegelt und darf bis auf Weiteres nicht mehr betreten werden.

Nach Angaben der Konrad-Adenauer-Stiftung wurden dem Leiter des Stiftungsbüros in Kairo bislang keinerlei schriftliche Dokumente vorgelegt, in denen die Vorwürfe der ägyptischen Staatsanwaltschaft konkretisiert wurden. „Diese Ereignisse irritieren uns sehr, und ich fordere die zuständigen ägyptischen Stellen auf, umgehend die Arbeitsfähigkeit unserer Vertretung in Kairo wieder herzustellen“, so Pöttering. Er äußerte zugleich die Hoffnung, dass der Vorfall in Zusammenarbeit mit deutschen und ägyptischen Stellen schnellstmöglich aufgeklärt werden könne. 

Seit 30 Jahren in Ägypten aktiv

Die Konrad-Adenauer-Stiftung arbeitet nach eigenen Angaben seit über 30 Jahren in Ägypten mit staatlichen wie zivilgesellschaftlichen Organisationen im Bereich der Förderung der Demokratie , des Rechtsstaates und der Sozialen Marktwirtschaft zusammen.

Westliche Stiftungen werden  von staatlichen Stellen im Ausland immer wieder mit Argwohn beobachtet, da man ihnen unterstellt, sich als verlängerter Arm westlicher Länder in innere Angelegenheiten einzumischen, so in der Vergangenheit unter anderem in Russland und der Türkei. 

Gleichwohl leisten Stiftungen wie die Konrad-Adenauer-Stiftung durch den Dialog mit der Zivilgesellschaft vor Ort einen wichtigen Beitrag bei der demokratischen Entwicklung von Entwicklungs- und Schwellenländern.

Mit ihren Auslandsbüros stellt die Konrad-Adenauer-Stiftung zudem eine wichtige Schnittstelle zwischen Deutschland und dem Ausland dar, da sich die Auslandsbüros auch in Ländern befinden, die in der deutschen Öffentlichkeit ansonsten kaum wahrgenommen würden. Ohne die Stiftunsgarbeit vor Ort wäre über die Länder hierzulande nur wenig bekannt.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung informiert in öffentlich einsehbaren Berichten über die demokratischen und zivilgesellschaftlichen Entwicklungen in vielen Ländern der Erde.

(Redaktion)


 


 

Kairo
Konrad-Adenauer-Stiftung
Angaben
Vertretern
Länder
Ägypten
Hans-Gert Pöttering
St. Augustin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kairo" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Preußischer Stepper
31.12.11 10:30 Uhr
machen Sie die KAS endlich ganz dicht!

sehr geehrter herr pöttering, machen sie die konrad adenauer stiftung endlich ganz dicht. berlin-umzug und adenauer wiederspricht sich schon in sich. die ägypter haben recht!

 

Entdecken Sie business-on.de: