Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bremen

Trickbetrug mit hohem Schaden

Einem älteren Ehepaar wurde nach Angaben der Bremer Polizei Ende Oktober von Trickdieben übel mitgespielt. Durch verschiedene Täuschungsmanöver gelang es den unbekannten Tätern, einen größeren Bargeldbetrag und eine wertvolle Münzsammlung zu erbeuten. Von einem der Täter konnte inzwischen ein Phantombild erstellt werden.

Der 85 Jahre alten Ehefrau fiel am Morgen des 25. Oktobers ein Mann auf, der erkennbar ihr Wohnhaus beobachtete. Als ihr gleichalter Ehemann wenig später vom Einkaufen nach Hause kam, erhielt das Paar den Anruf eines angeblichen Finanzbeamten, der dazu aufforderte, aufgrund einer Steuerprüfung das Konto und das Bankschließfach zu leeren. Die beiden Rentner gingen daraufhin tatsächlich zu ihrer Bank, hoben mehrere Tausend Euro von ihrem Konto ab und holten ihre Münzsammlung aus dem Schließfach. 

Täter kamen kurz darauf als Stadtwerker

Kaum zu Hause angekommen, klingelte es an der Tür und zwei Männer, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgaben, erklärten dem Ehepaar, dass sie verstopfte Rohre überprüfen müssten. Nachdem die unbekannten Männer das Ehepaar mit Wasseranstellen beschäftigt hatten, gelang es ihnen, das Bargeld und die Münzen zu stehlen. Bereits einen Tag später versuchte ein Mann, eine der Münzen zu Bargeld zu machen. Bei diesem Mann soll es sich um denjenigen handeln, welcher der 85-Jährigen vor dem Hause aufgefallen war. Von diesem Mann konnte jetzt das anliegende Phantombild erstellt werden.

Hinweise auf den abgebildeten Täter bitte an den Kriminaldauerdienst der Bremer Polizei unter der Tel. 0421/835-4488.

(Redaktion)


 


 

Ehepaar
Hause
Konto
Münzsammlung
Täter
Phantombild
Männer
Bargeld
Bankschließfach

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ehepaar" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: