Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Nach Aus für BKK für Heilberufe

AOK sagt weitere Pleiten von Krankenkassen voraus

Nach dem Aus für die BKK für Heilberufe hat AOK-Chef Jürgen Graalmann weitere Pleiten von Krankenkassen vorausgesagt: "Es wird entweder zu weiteren Schließungen oder Fusionen kommen", sagte Graalmann der "Rheinischen Post" in ihrer Ausgabe vom Montag.

Er gehe davon aus, dass in fünf Jahren nur noch etwa 50 Krankenkassen im Wettbewerb zueinander stehen werden. Die Auswirkungen der demographische Entwicklung auf die Ausgaben der Kassen seien beherrschbar, sagte der Chef des AOK-Bundesverbandes der Zeitung. Der eigentlich drohende Sprengsatz liege vielmehr im medizinisch-technischen Fortschritt, dessen Qualität und Nutzen aber oft zu wünschen übrig ließen. Deshalb müssten die Prinzipien, die für neue Arzneimittel gelten, auch auf andere Bereiche in der Medizin angewendet werden. "Mondpreise für keine oder minimale Verbesserungen sollten der Vergangenheit angehören", sagte Graalmann.

(Redaktion)


 


 

Krankenkassen
Graalmann
Ausgabe
demografischer Wandel
Qualität

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Krankenkassen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: