Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
"Küstennahe Standorte"

Altmaier kündigt Zwischenlager-Konsens bis Juli an

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat angekündigt, bis zur Verabschiedung des Endlagersuchgesetzes im Bundestag und Bundesrat Anfang Juli auch die umstrittene Zwischenlager-Frage zu klären.

"Ich möchte, dass wir uns in allen wesentlichen Fragen vor der Verabschiedung im Bundestag und Bundesrat Anfang Juli geeinigt haben", sagte Altmaier der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Das gilt für die strittige Frage des Zwischenlagers der Castor-Behälter", sagte Altmaier. "Und das gilt auch für die Zusammensetzung der Bund-Länder-Kommission, die die Kriterien für die Endlagersuche festlegen wird", sagte der Minister. 

Altmaier: Keine Castoren mehr in Gorleben

Altmaier hatte dem Land Niedersachsen zugesagt, künftig keine Castor-Behälter mehr im Salzstock Gorleben zwischenzulagern. Wo sie statt dessen gelagert werden sollen, ist unter den Bundesländern umstritten. Altmaier plädierte für einen küstennahen Standort in Norddeutschland. "Wir wollen bei den Castoren-Transporten, die ab 2015 anstehen, die Transportwege so kurz wie möglich halten", sagte der CDU-Politiker. "Da die große Mehrheit der Container auf dem Seeweg transportiert wird, spricht sehr viel dafür, küstennahe Standorte zu suchen", sagte Altmaier.

(Redaktion)


 


 

Altmaier
Zwischenlager-Frage
Verabschiedung
Endlagersuche
Bundestag
Gorleben
Castor
Küste

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Altmaier" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: