Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Steigende US-Konsumausgaben helfen Dax

Der Dax ist mit kräftigen Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. Beflügelt wurde er von guten US-Konjunkturdaten. Der Leitindex kletterte am Montag um 2,3 Prozent auf 5.670 Zähler. Zeitweise lag er über drei Prozent im Plus bei 5.715 Punkten.


Hintergrund für die gute Stimmung an der Frankfurter Börse waren steigende Konsumausgaben der US-Verbraucher. Sie kletterten im Juli stärker als von Experten erwartet. Auch die Nebenwerte profitierten: der MDax stieg um 2,6 Prozent auf 8.857 Zähler, der TecDax um 2,4 Prozent auf 733 Punkte.

In Erholungslaune präsentierte sich auch die Wall Street. Die positive Reaktion der asiatischen und europäischen Märkte auf die Aussagen von US-Notenbank-Präsident Ben Bernanke und bessere Ausgaben der US-Konsumenten trieben den Markt. Der Dow-Jones-Index gewann bis 17:50 Uhr MESZ 1,6 Prozent auf 11.462 Punkte, der Nasdaq-Composite-Index verbesserte sich um 2,0 Prozent auf 2.530 Zähler.

Unverändert im Aufwärtstrend zeigte sich der Euro. Er kostete am Nachmittag 1,4509 Dollar. Händler sprachen von einer bemerkenswerten Stärke der Gemeinschaftswährung. "Selbst bessere US-Konjunkturdaten haben ihn nicht geschwächt", sagte ein Händler. Die Europäische Zentralbank legte den Referenzkurs mit 1,4487 Dollar fest.

Im Dax legten alle 30 Werte zu. RWE und K+S lagen mit Kursgewinnen von über 5,0 Prozent auf 25,95 beziehungsweise 46,45 Euro vorn. E.on, ThyssenKrupp, Commerzbank und Munich Re kletterten jeweils um mehr als 4,0 Prozent. Henkel und FMC verbuchten die geringsten Kursgewinne.

Im MDax setzten sich ProSiebenSat.1 nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufs an die Spitze der Gewinner und verteuerten sich um 6,9 Prozent auf 12,63 Euro. Lanxess, Praktiker und Krones stiegen um über 5,0 Prozent. Einziger Wert im Minus waren Heideldruck, die 0,5 Prozent abgaben auf 1,32 Euro.

Im TecDax stiegen Nordex nach einem Auftrag aus der Türkei um 10,9 Prozent auf 4,40 Euro, gefolgt von QSC und Gigaset, die sich um mehr als 6,0 Prozent verteuerten. Schwächster Wert war Roth und Rau. Die Aktien verloren 0,4 Prozent auf 22,00 Euro.

(dapd )


 


 

KursgewinneMDax
US-Konjunkturdaten
Punkte
Dollar
Händler
Zähler
Ausgaben

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "KursgewinneMDax" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: