Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Kreuzfahrtschiff "Aida Blu"

Landesvermessung unterstützt Emspassage der "AIDA Blu"

Die Landesvermessung + Geobasisinformation Niedersachsen (LGN) unterstützt bei der ab dem 16. Januar stattfinden Überführung eines Kreuzfahrtschiffneubaus der Meyer Werft wieder den sicheren Ablauf des Vorgangs auf der bei Moormerland-Gandersum (Landkreis Leer) gestauten Ems.

Mit Hilfe hochpräziser Satellitennavigation bestimmen die Vermessungsingenieure zur Unterstützung von Kapitän und Lotsen während der Überführung permanent zentimetergenau die aktuelle Position des 252 m langen und 32,2 m breiten Schiffes in dem engen und flachen Ems-Fahrwasser.

LGN nutzt SAPOS

Die LGN wird bei den Messungen SAPOS, den Satellitenpositionierungsdienst der deutschen Landesvermessungen, nutzen. Er basiert auf den Techniken des GPS und GLONASS. Mit SAPOS könne ein aktueller und präziser Raumbezug in einem europaweit einheitlichen Bezugssystem ohne störende Landesgrenzen realisiert werden, so ein LGN-Sprecher.

Der genaue Termin der Emspassage ist abhängig von geeigneten Wetter- und Tidebedingungen.

(Redaktion)


 


 

Landesvermessung
Ems
Meyer Werft
Aida Blu
Überführung
Passage
SAPOS
Niedersachsen
Kreuzfahrtschiff
Positionsbestimmung. Die Schleuse Gandersum
Emssperrwerk

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Landesvermessung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: