Sie sind hier: Startseite Weser-Ems
Weitere Artikel
Landkreis Leer

Nächster Halt: Arbeitsstelle

Business-Speeddating auf Sommerfest des Überbetrieblichen Verbunds Ostfriesland in Rhauderfehn / Job-Bus für Frauen bringt Unternehmen qualifizierte Mitarbeiterinnen

„Wir suchten eigentlich gar nicht“, erzählte Merle Sandersfeld-Kelm vergangene Woche den rund 40 Gästen auf dem Sommerfest des Überbetrieblichen Verbundes Ostfriesland e.V. (ÜV). Die Geschäftsführerin der Sandersfeld Sicherheitstechnik in Leer hatte vor einigen Monaten dann aber doch eine Mitfahrerin des Job-Busses für Frauen eingestellt. „Wir hatten richtig Glück, ich kann anderen Unternehmen dieses Projekt nur empfehlen.“

Bei Natelberg Gebäudetechnik in Rhauderfehn, in deren Geschäftsräumen das Sommerfest und die Präsentation des Job-Busses stattfanden, sind in den vergangenen Jahren sogar drei qualifizierte Frauen in eine Festanstellung übernommen worden. Eine davon ist Silvia Voßberg: „Über den Job Bus kommt man mit den Personalern ins Gespräch, schnuppert die Firmenatmosphäre und als wir hier waren dachte ich: Hier will ich hin - und es hat geklappt.“

Über solche Erfolgsgeschichten freuen sich Jutta Fröse, Leiterin der Frauen- und Familienförderung, und Ursula Hempel von der Koordinierungsstelle Frauen und Beruf des Landkreises Leer. Sie sind zusammen mit der Ems-Achse Gründerinnen des Job-Bus Projekts.

In diesem Jahr haben die beiden neben den Personalverantwortlichen erstmalig auch ihre Beratungskundinnen, die einen Arbeitsplatz suchen, zum Sommerfest des ÜV eingeladen.

„Wir möchten Unternehmen mit unseren gut qualifizierten Frauen in Kontakt bringen“, so Fröse. Vor diesem Hintergrund hatten sich die Veranstalterinnen für die Sommerfestgäste etwas Besonderes überlegt: Ein moderiertes Business-Speeddating. Die Personaler konnten sich an mehreren Stehtischen mit jeweils einer der Wiedereinsteigerinnen fünf Minuten lang austauschen. Nach der Klingel: Nächster Stehtisch, nächste Arbeitsuchende.

„Ich bin froh, dass ich dort war. Es war ein tolles Sommerfest, es hat Spaß gemacht und ich habe viele Leute kennengelernt“, sagt die Wiedereinsteigerin Sonja Franta.
Und sie ist nicht die einzige, die die Initiativen der Veranstalterinnen beim abschließenden Büffet begeistert kommentierte. Eric Bootjer von der Raiffeisen Volksbank findet es „fantastisch, was hier auf die Beine gestellt und organisiert wird“. Auch er hat vor einigen Wochen einen weiblichen Job-Bus Fahrgast eingestellt.

Die Personaler Bootjer, Sandersfeld-Kelm und Natelberg sind sich zudem einig: Unternehmen können über den Job Bus langwierige und kostspielige Bewerbungs- und Ausschreibungsphasen sparen. Und ihr „Image als modernes, familienfreundliches Unternehmen präsentieren“, ergänzte Bootjer.

„So gewinnen beide Seiten“, sagt Jutta Fröse und Ursula Hempel zieht zufrieden Bilanz: „Wir haben mit 56 Frauen 11 Unternehmen besucht und bereits der 35. zu einer Arbeitsstelle verholfen. Das zeigt uns, dass wir mit unserem Job-Bus auf dem richtigen Weg sind.“

Interessierte Frauen und Betriebe, die eine Haltestation für den Job-Bus werden wollen, erhalten unter der Telefonnummer 0491 999028-21 weitere Informationen zu diesem Projekt.

(Redaktion)


 


 

Merle Sandersfeld-Kelm
Silvia Voßberg
Jutta Fröse
Ursula Hempel
Sonja Franta
. Eric Bootjer
Sandersfeld Sicherheitstechnik
Natelberg Gebäudetechnik
Ems-Achse
Raiffeisen Volksbank
Job Bus
Frauen
Personaler

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Merle Sandersfeld-Kelm" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: