Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Baumaschinenhersteller Dynapac

Standort im emsländischen Lingen schließt Ende 2010

Die Atlas Copco Group hatte am 2. August mitgeteilt, den Standort des Baumaschinen Herstellers Dynapac in Lingen Ende 2010 schließen zu wollen. In Gesprächen mit der Lingener Wirtschaftsförderung hatte Dynapac-Geschäftsführer Thorsten Bode zugesichert, dass man zusammen mit dem Betriebrat einen sozialverträglichen Abbau der Arbeitsplätze anstrebt. Unter anderem solle Mitarbeitern die Möglichkeit angeboten werden, an dem zweiten Betriebsstandort des Unternehmens in Wardenburg (Landkreis Oldenburg) eine Arbeitsstelle zu erhalten.

Der Betriebsratsvorsitzende, Paul Kater, wies in diesem Zusammenhang auf die zahlreichen Facharbeitskräfte hin. Am Standort Lingen sind derzeit 170 Mitarbeiter beschäftigt, darunter knapp 140 im Metallbereich. Er sieht aufgrund der bestehenden Betriebsgebäude und der engagierten Mitarbeiter des Unternehmens auch Möglichkeiten zur Übernahme durch einen Investor. Die Verhandlungen mit Dynapac sind nach Auskunft der städtischen Wirtschaftsförderung derzeit in vollem Gange. In Lingen sucht man nun einen Investor und setzt auf eine Weiternutzung des 65.000 Quadratmeter großen Standortes und den Erhalt der Arbeitsplätze in der Stadt.

(Redaktion)


 


 

Lingen
Lingener Wirtschaftsförderung
Investor
Dynapac
Lingen
Arbeitsplätze
Möglichkeit
Wardenburg
Baumaschinen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lingen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: