Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
  • 02.03.2013, 10:59 Uhr
  • |
  • Potsdam/Frankfurt(Oder)
  • |
  • 0 Kommentare
Märkische Oderzeitung

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz warnt vor Scheitern der EU

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD) warnt vor dem Scheitern der EU. In einem Interview mit der "Märkischen Oderzeitung" (Sonnabendausgabe) meinte Schulz: "Ich habe immer zu denen gehört, die gesagt haben: Nichts ist unumkehrbar. Es gibt zentrifugale, nationalistische Kräfte. Aber die Idee hinter der Europäischen Einigung ist nach wie vor lebendig. Die friedliche Einigung und Zusammenarbeit verschiedener Nationen."

Viele Menschen würden aber nur die EU-Verwaltung sehen und sie mit der europäischen Idee verwechseln. "Wir brauchen eine breite Debatte über die Neuordnung der EU", sagte Schulz der "Märkischen Oderzeitung". "Auch über die Kompetenzaufteilung. Die EU soll zum Beispiel gemeinsame Klimaziele formulieren. Aber sie muss nicht vorschreiben, welche Glühbirnen genutzt werden."

"Die Italiener haben Erfahrung mit solchen Situationen."(EU-Parlamentschef Martin Schulz zur Italien-Wahl)

Hinsichtlich einer Regierungsbildung in Italien zeigte Schulz sich optimistisch. "Ich glaube, dass Italien bald eine Regierung haben wird", versicherte der ranghöchste europäische Parlamentarier. "Die Italiener haben Erfahrung mit solchen Situationen." Als wichtigstes Ziel seiner Amtszeit, die mit der Euopawahl 2014 endet, sieht Schulz die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa.

(Redaktion)


 


 

Italiener
Italien
Martin Schulz
Europa
Idee
Idee
Erfahrung
Scheitern
Märkischen Oderzeitung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Italiener" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: