Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Mann aus Hafenbecken gerettet

Polizei Emden dankt jungen Rettern aus Jemgum

Am 13. März 2013 war ein 80-jähriger Mann am Hafen im ostfriesischen Jemgum mit seinem Elektrorollstuhl unterwegs. Dabei geriet er in einen abschüssigen Bereich und rollte ins Wasser. Zwei Kinder, im Alter von 11 Jahren und 12 Jahren, eilten dem Mann damals zur Hilfe. Nun wurden sie auf die Polizeistation in Emden eingeladen.

Die beiden Jungen hatten sich kurz nach dem Unfall an der Uferkante auf den Bauch gelegt und den Mann in Richtung des Ufers gezogen. Mit Hilfe eines hinzugeeilten Passanten, konnte der Mann aus dem Wasser gezogen werden. Aufgrund einer Unterkühlung wurde er in einem Rettungswagen versorgt.

Persönliche Führung durch die Wache

Am gestrigen Montagnachmittag wurden Tammo Smidt und Heiko Waddenberg zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern in die Polizeiinspektion Leer/Emden eingeladen. Martin Lammers, der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion , bedankte sich bei den mutigen Rettern. Er lobte ausdrücklich das außerordentlich vorbildliche Verhalten der kleinen Jemgumer und überreichte ihnen ein Geschenk.

Im Anschluss erhielten Tammo und Heiko eine persönliche Führung durch das Polizeigebäude. Dabei sahen sie sich unter anderem den Erkennungsdienst, den Wachbetrieb, den Zellentrakt und ein Streifenfahrzeug an. Sie hatten viel Spaß und waren sichtlich angetan von dieser Besichtigung. Begleitet wurde der Besuch bei der Polizei von lokalen Pressevertretern sowie einigen Fernsehsendern.

(Redaktion)


 


 

Rettern
Jemgum
Rohlstuhl
Emden
Polizeiinspektion
Ostfriesland
Retter
Rüdiger Saalbach
Peter Gornitzka
Heiko Waddenberg
Dirk Oidtmann
Tammo Smid

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rettern" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: