Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Medienbericht

Schulz sieht Anfang vom Ende der britischen EU-Mitgliedschaft

Der SPD-Europapolitiker Martin Schulz hält nach dem EU-Gipfel in Brüssel ein Ausscheiden Großbritanniens aus der EU für denkbar. "Das könnte der Anfang vom Ende der britischen Mitgliedschaft sein", sagte der künftige Präsident des Europäischen Parlaments der "Stuttgarter Zeitung" (Samstagausgabe).


Die neun Staaten, die sich dem Pakt mit den 17 Euro-Staaten anschließen wollten, würden dadurch zu erkennen geben, dass sie den Euro einführen wollen. "Wir haben nun 26 Staaten, die sich darauf verständigen, eine Fiskalunion zu bilden, und sich dabei der europäischen Gemeinschaftsinstitutionen bedienen", sagte Schulz. Die Absicht Großbritanniens, zwar vom Euro profitieren zu wollen, aber die deregulierten Finanzmärkte in London nicht antasten zu wollen, sei nicht aufgegangen.

(dapd )


 


 

Euro-Staaten
Martin Schulz
Großbritannien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro-Staaten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: