Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Dax bricht Erholungskurs ab

Der Dax hat die Wende am Donnerstagnachmittag wieder nicht geschafft: Nach starken Zuwächsen am Vormittag drehte der Leitindex deutlich ins Minus. Zwischenzeitlich hatte er mit mehr als zwei Prozent im Plus gelegen. Doch dann drehte die Stimmung, weil sich Händler wieder stärker um die Finanzkraft der französischen Banken sorgten.


Gegen 14.40 Uhr stand der Dax mit einem Minus von 1,1 Prozent bei 5.553 Punkten. Der MDax legte hingegen 0,6 Prozent auf 8.581 Zähler zu. Zwischenzeitlich hatte der Index aber deutlich höher gelegen. Der TecDax stieg um 1,1 Prozent auf 698 Punkte, hatte aber auch zwischenzeitlich einen viel höheren Zuwachs verzeichnet.

Der Euro litt erneut unter den Sorgen um Frankreich und damit um die Stabilität des gemeinsamen Währungsraums. Gegen 14.45 Uhr stand der Euro bei 1,4132 Dollar. Die Europäische Zentralbank legte den Referenzkurs bei 1,4143 Dollar fest.

Größter Gewinner im Dax waren Thyssen-Krupp, die 4,3 Prozent auf 22,41 Euro zulegten. Am unteren Ende standen RWE, die 4,4 Prozent abgaben und noch 24,80 Euro kosteten.

Nach der Vorlage von Quartalszahlen schossen Salzgitter an die Spitze des MDax: Die Aktie gewann 11,1 Prozent auf 41,71 Euro. Ganz schwach waren dagegen Heideldruck, die 5,3 Prozent verloren und bei 1,50 Euro notierten.

Im TecDax setzten sich Evotec nach der Vorlage von Quartalszahlen mit einem Plus von 10,7 Prozent auf 1,92 Euro an die Spitze. Größter Verlierer waren Centrotherm, die 4,1 Prozent auf 21,60 Euro verloren.

(dapd )


 


 

Dax
Punkte
Quartalszahlen
Dollar
Minus
Plus
Vorlage
MDax
Zwischenzeitlich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dax" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: