Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Medienbericht

Media-Saturn-Zentrale wegen Bestechungsvorwürfen durchsucht

Wegen Bestechungsverdachts bei Europas größter Elektronikmarkt-Kette Media-Saturn haben Beamte von Staatsanwaltschaft und Polizei einem Zeitungsbericht zufolge bundesweit 20 Büros und Privatwohnungen durchsucht. Auch die Zentrale des Konzerns in Ingolstadt sei durchsucht worden, schreibt die "Süddeutsche Zeitung".

Insgesamt werde gegen sechs Beschuldigte ermittelt, darunter drei Manager der Metro-Tochter Media-Saturn. Einer von ihnen gehört nach Informationen der Zeitung der neunköpfigen Geschäftsführung der Media-Saturn-Holding an.

Ein Sprecher der bei der Untersuchung federführenden Staatsanwaltschaft Augsburg bestätigte dem Blatt die Ermittlungen und Durchsuchungen. Die Vorwürfe lauteten auf Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr sowie Beihilfe dazu.

Geschäfte mit Dienstleistern und Lieferanten

Dem Blatt zufolge stehen die Vorwürfe offenbar in Zusammenhang mit Geschäften von Media-Saturn mit Dienstleistern und Lieferanten. So sollen bei einer internen Prüfung Unregelmäßigkeiten aufgefallen sein, die das Unternehmen daraufhin der Staatsanwaltschaft gemeldet habe, ohne jedoch formal Strafanzeige zu stellen. Ein Sprecher von Media-Saturn sagte der Zeitung, man werde bei den Ermittlungen mit der Staatsanwaltschaft kooperieren.

(dapd )


 


 

Media-Saturn
Sprecher
Ermittlungen
Blatt
Zeitung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Staatsanwaltschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: