Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Millionen-Skandal bei Kirchen-Firma

Finanzchef der rheinischen Landeskirche lässt Amt ruhen

Die rheinische Landeskirche zieht weitere personelle Konsequenzen aus dem Millionen-Skandal bei ihrer eigenen Abrechnungsfirma BBZ. Finanzdezernent Georg Immel (58) lässt bis auf Weiteres sein Amt ruhen. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Informationen aus der Landeskirche.

 In einer gemeinsamen Erklärung Immels und der rheinischen Kirchenleitung heißt es demnach, Immel halte es "für sachdienlich und opportun", sein Amt bis auf Weiteres nicht auszuüben. Er mache den Schritt in dem "Bewusstsein, selbst keine Dienstpflicht verletzt zu haben", übernehme aber "einen Teil seiner gesamtkirchlichen und damit auch politischen Verantwortung für die Abwendung weiteren Schadens".

Unregelmäßigkeiten beim BBZ

Immel war bereits als Vorsitzender der aufsichtsführenden Gesellschafterversammlung des Beihilfe- und Bezüge-Zentrums (BBZ) abberufen worden. DasBBZ in Bad Dürkheim in der Pfalz, das unter anderem Personal- und Beihilfeabrechnung anbietet, war unter anderem durch riskante Anlagegeschäfte in Finanznöte geraten. Die Landeskirche, die seit 2000 alleinige Gesellschafterin des BBZ ist, ist der Firma mittlerweile mit insgesamt 20 Millionen Euro beigesprungen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen neun Personen wegen Betrugs, Untreue und Bilanzfälschung.

(Redaktion)


 


 

Landeskirche
Amt
Millionen-Skandal
Weiteres

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Landeskirche" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: