Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Dax verharrt mit leichtem Minus bei 6.000 Punkten

Der Dax ist am Freitag wegen der Sorge um die finanzielle Situation Italiens mit einem leichten Minus aus dem Handel gegangen.

Der Dax fiel am Freitag bis Handelsschluss um 2,7 Prozent auf 6.003 Punkte. Auch die Nebenwerte wurden in Mitleidenschaft gezogen: Der MDax büßte 0,7 Prozent auf 9.077 Zähler ein. Einzig der TecDax konnte sich dem Negativtrend entziehen und legte um ein Prozent auf 707 Punkte zu. Hier sorgten vor allem riesige Kurssprünge zweier Unternehmen für einen Gewinn .

Bergab ging es am Nachmittag auch für den Euro. Hatten Devisenhändler am Mittag noch 1,3827 Dollar gezahlt, notierte die Gemeinschaftswährung gegen Handelsschluss nur noch bei 1,3748 Dollar. Die Europäische Zentralbank ( EZB ) hatte ihren Referenzkurs im Tagesverlauf unverändert bei 1,3773 Dollar festgelegt.

Schwache Impulse kamen auch von der Wall Street. In New York lag der Dow-Jones-Index bis zum Abend (MEZ) mit 1,3 Prozent im Minus bei 11.891 Punkten. Der technologieorientierte Nasdaq verlor 0,9 Prozent auf 2.674 Zähler.

Größter Tagesverlierer im Dax waren nach der Vorlage schwacher Quartalszahlen die Aktien der Commerzbank. Sie verbilligten sich um 6,3 Prozent auf 1,64 Euro. Ebenfalls unter Druck standen die Energieversorger. Papiere von RWE gaben 5,7 Prozent auf 28,91 Euro ab, E.on verbilligten sich um 4,5 Prozent auf 16,64 Euro. Zulegen konnten dagegen Titel des Chemie- und Pharmakonzerns Merck, die 1,2 Prozent auf 72,86 Euro gewannen. Gefragt waren auch Fresenius Medical Care, die 0,9 Prozent auf 73,59 Euro stiegen und Beiersdorf, die sich noch um 0,8 Prozent auf 41,27 Euro verteuerten.

Im MDax konnten Titel des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit einem Plus von 5,8 Prozent auf 37,15 Euro den größten Gewinn verbuchen. Papiere von Heidelberger Druckmaschinen legten 4,1 Prozent auf 1,49 Euro zu. Verkauft wurden dagegen vor allem Bilfinger Berger. Anteile des Baukonzerns verbilligten sich um 3,7 Prozent auf 66,81 Euro. ElringKlinger büßten drei Prozent auf 19,83 Euro ein.

Im TecDax setzten sich erneut Anteile von Q-Cells mit weitem Abstand an die Spitze und zogen den Index ins Plus. Die Papiere legten 27,4 Prozent zu und sprangen bis Handelsschluss auf 1,17 Euro. Am Donnerstag hatte der Solarkonzern angekündigt, auf dem Gelände eines ehemaligen Flugplatzes in Brandenburg den größten Sonnenstrom-Park Europas errichten zu wollen. Ebenfalls zweistellig in der Gewinnzone lagen Titel des Maschinenbauers Aixtron. Sie verteuerten sich um 12,2 Prozent auf 12,07 Euro. Am Ende der Liste rangierten dagegen Aktien von Suess Microtec, die 6,2 Prozent auf 7,26 Euro abgaben.

(dapd )


 


 

Punkte
Dollar
Papiere
Minus
Handelsschluss
Titel
Finanzen
Markt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: