Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Aktienmarkt schließt kaum verändert

Der Dax hat am Montag leicht im Minus geschlossen. Kurs vor Handelsschluss drehte der deutsche Leitindex noch ins Minus und verlor 0,1 Prozent auf 5.474 Punkte. Im Tagesverlauf war er bis auf 5.591 Zähler gestiegen. Der MDax stieg um 0,2 Prozent auf 8.425 Punkte, der TecDax gewann 0,1 Prozent auf 691 Zähler.

Die Vorgaben aus New York waren gut. Der Dow-Jones-Index stieg nach überraschend positiven Konjunkturnachrichten bis 17.45 Uhr MESZ um 0,4 Prozent auf 10.853 Punkte, und der Nasdaq Composite verbesserte sich um 0,4 Prozent auf 2.352 Zähler. Im Fokus des Marktes stehe bereits das Notenbanker-Treffen in Jackson Hole, das am Freitag beginnt. Von der US-Notenbank wird dann erwartet, mindestens durch kleinere Maßnahmen zur Beruhigung der Märkte beizutragen.

Der Euro notierte am Abend wieder unter der Marke von 1,44 Dollar und kostete 1,4374 Euro. Die guten US-Konjunkturindikatoren sorgten für leichten Druck auf die Gemeinschaftswährung. Zudem hätten US-Investoren verschnupft auf die Meldung von erneuten Anleihekäufen durch die Europäische Zentralbank (EZB) in der vergangenen Woche reagiert.

Schwächster Wert im Dax war BMW. Die Aktie verlor 4,2 Prozent auf 50,09 Euro. Heidelbergcement gaben 4,1 Prozent auf 27,33 Euro nach. Auch die anderen Autowerte schlossen schwach: Volkswagen und Daimler verloren jeweils mehr als zwei Prozent. Größter Gewinner waren E.on, die nach dem Absturz der vergangenen Wochen um 3,6 Prozent auf 14,52 Euro zulegten. Fresenius Medical Care stiegen um 1,5 Prozent zu auf 47,13 Euro. RWE verbesserten sich im Sog von E.on um 1,4 Prozent auf 25,61 Euro.

Im MDax waren vor allem Deutsche Euroshop gesucht, die 4,9 Prozent zulegten auf 26,75 Euro. Deutsche Wohnen stiegen um 4,7 Prozent auf 10,15 Euro. Größte Verlierer waren Continental mit einem Minus von 6,0 Prozent auf 46,17 Euro. Aareal Bank und Heidelberger Druckmaschinen verloren jeweils mehr als vier Prozent.

Im TecDax gingen QSC mit einem Plus von 4,9 Prozent auf 2,07 Euro aus dem Handel und führten damit die Gewinner an. Dialog Semiconductor verzeichneten mit einem Minus von 6,0 Prozent auf 11,80 Euro den größten Verlust .

(dapd )


 


 

Minus
Punkte
Zähler

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Minus" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: